-
        

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Konstantstromquelle IC

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.11.2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    51

    Konstantstromquelle IC

    Anzeige

    Hey Elektronik Freaks,

    ich Suche ein Konstantstromquelle-IC. Brauche 75mA konstant an sich ändernden Widerstand (0-500 Ohm). Ue habe ich 12V Dc gedacht. Gibts da 'ne fertige Lösung?

    Habe schon eine Schaltung mit OP im Blick, würde aber gerne vereinfachen.
    Alle meine bisherigen Versuche scheiterten am sich ändernden Lastwiderstand.

    Gruß commary

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.367
    Jeder Spannugsregler mit konstaner Last (Widerstand) ist für seine Quelle ein konstanter Verbraucher.
    Er nimmt (in Grenzen) unabhängig von der Spannung einen konstanten Strom auf, dafür ist er gebaut.
    Das fängt mit 78L05 an, der zu seinem Laststrom noch den recht konstanten Ruhestrom braucht.
    Also 78L05 plus Lastwiderstand.
    Manfred

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.11.2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    51

    Lastwiderstand 0-2K!

    Nein, die Last ist in meinem Fall ein sich ändernder Widerstand, wie ein Poti. 0-500 Ohm hatte ich ja erwähnt. Die Schaltung mit dem 7805 funktioniert nur mit konstanter Last. Es gibt eine Schaltung bei der man den Widerstand von 0-25Ohm ändern kann, und der Ausgangsstrom geregelt wird. Wenn Du willst kann ich einen Schaltplan davon reinstellen. Diese Schaltung nützt in meinem Fall allerdings auch nichts. Der Strom bricht einfach weg, je höher der Widerstand wird.
    Ich brauche einen konstanten Strom von 75mA. Ist ja auch nicht ganz wenig.
    Jetzt habe ich eine Schaltung gefunden, die mit einem OP eine Lastwiderstandsregelung bis zu 2K nachregeln soll. Habe ich aber noch nicht ausprobiert. Eben weil ich dachte, es gibt vielleicht ein IC, das diese Leistung aushält. Vielleicht kennt jemand von Euch einen solchen Baustein?

    Warum das Rad neu erfinden?

    commary

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    LEV
    Beiträge
    505
    Hallo,
    um 75mA durch einen Widerstand von 500 Ohm zu treiben,
    brauchst du mindestens 37.5 Volt.
    Da ist es bei einer Versorgungsspannnung von 12V nicht
    mit einer "einfachen" Stromquelle getan.
    Das wird komplizierter.
    Auf die einfache Art geht es bei 12 Volt und 75mA
    allerhöchstens bis 160 Ohm.

    Gruß Jan

  5. #5
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.367
    Also hier noch mal zum 7805 und weiteren Quellen:

    http://www.huebsch.at/train/Elektronik/StromQuelle.htm


    Wenn die Stromquelle die höhere Spannung selbst erzeugen soll dann wird es wohl ein Schaltregler (boost converter), einfacher wäre es von einer höheren Spannung auszugehen.
    Manfred

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.11.2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    51

    Zu kleine Spannung!

    Hallo,
    Jan Du hast recht! Das ist mein Fehler gewesen. Die Spannung ist zusammengebrochen. Ich dachte ich darf schaltungsmäßig keine größere Spannung verwenden als 12V. Das stimmt aber nicht. Ich muß wirklich mit 40 V arbeiten.

    Vielen Dank
    commary

  7. #7
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.989
    Blog-Einträge
    1
    Zu dem Thema Konstantstromquelle gibts nun auch ein Online Formular wo man sich schnell eine einfache Schaltung dimensionieren kann.

    Hier die Berechnungsroutine:

    http://www.roboternetz.de/phpBB2/konstantstrom.php

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •