-
        

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: mit dem laptop porgammieren

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    03.01.2005
    Ort
    hessen
    Alter
    29
    Beiträge
    1.099

    mit dem laptop porgammieren

    Anzeige

    hallo leute,

    habe mal ne Frage. Wer Progammiert den von euch Mikrcontroller mit einem Laptop??

    klappt das gut??
    wieviel Mhz habt ihr und Arbeitsspeicher??



    gruß
    patrick

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.11.2004
    Beiträge
    263
    Ich mach das.

    Warum soll das nicht funktionieren? Ob du jetzt mit nem Laptop oder Desktop Rechner deinen MC programmierst, ist doch eigentlich egal oder nicht?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.11.2003
    Ort
    Alfeld (50km südl. Hannover)
    Alter
    34
    Beiträge
    237
    Ich auch, PII 500MHz 128MB Arbeitsspeicher. Läuft mit Gnu/Linux. Klappt wunderbar warum auch nicht. Bei den kleinen Programmen für Microkontroller kann man die Compilerlaufzeiten auch vernachlässigen.
    Wenn ich auf dem Rechner nen Kernel kompiliere kann ich aber erst mal schlafen gehen
    Open Minds. Open Sources. Open Future

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    03.01.2005
    Ort
    hessen
    Alter
    29
    Beiträge
    1.099
    wollte mir nämlich für leicht auch ein Laptop mit 500 mhz holen zum Programmieren.

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    05.05.2005
    Ort
    ZH-Winterthur
    Beiträge
    99
    Ich habe noch einen 233Mhz mit 64MB und es Funktioniert Problemlos.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    29.07.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    33
    Beiträge
    289
    Hi,
    ich programmier auf einem P 133 mit 32 MB RAM(?)
    Bin aber umgestiegen auf meinem Desktop-Rechner, da auf dem alten Notebook das simulieren immer so lange dauert

    Gruß
    Thomas

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    29.07.2005
    Beiträge
    219
    Solange der PC nicht weinger Leistung hat wie der µC wird das wohl kaum ein Problem sein

    Schlimmer ist, dass mein Notebook keinen COM-Port hat, und ich daher keine direkte Daten-Verbindung zu meinem ATmega8 aufnehmen kann.
    Egal, ich fülle einfach das EEPROM und lese das nachher aus... Spart schon den Schnittstellentreiber.
    Und den ISP kann man ja am LPT anschließen, also kein Problem.

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.05.2005
    Beiträge
    20
    Vorsicht! Mit einem Parallelprogrammer kann es durchaus zu
    Problemen kommen. Bei meinem T42 kann ich keinen Programmer
    für den Parallelport wie z.B. SP12 verwenden, da der Parallelport
    an Notebooks meistens nur 3.3V liefert. Es sind aber wohl nicht
    alle Notebooks betroffen.

    Wenn man dieses Problem beseitigt, z.B. durch Einsatzt eines
    USB Programmers, kann man natürlich wunderbar auf einem
    Notebook arbeiten.

    JD

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •