-         

Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: ach und nack bei i2c

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    20.06.2004
    Beiträge
    1.941

    ach und nack bei i2c

    Anzeige

    wofür ist eigentlich dieses ack und nack hinter bestimmten ausdrücken in Bascom wenn man über I2C z.b. beim compass die daten auslesen und schreiben tut. wann kommt welches immer hinter einem ausdruck.
    mfg pebisoft

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.06.2004
    Ort
    Bad Schussenried in Oberschwaben
    Alter
    28
    Beiträge
    1.461
    HI

    Das ACK-Bit beim I2C besagt einfach, ob ein chip etwas 'verstanden' hat oder nicht.
    Das fängt schon bei der Adresse an.

    Der Master sendet eine Adresse. Hat einer der Chips am Bus die Adresse, zieht er, wenn die Adresse fertig gesendet ist, den Bus nach unten, um zu zeigen, dass er die Adresse verstanden hat, und bereit ist.
    Bleibt das ACK-Bit auf HIGH, so ist dies ein NON-ACK, und der Master weis, dass es die Adresse nicht gibt.

    Bei den Daten ist das gleich. Ist das Byte valid, und der Chip ist bereit, gibts ACK, wenn nciht, dann NO-ACK.

    ACK heißt einfach soviel wie "Ja, OK"

    VLG Tobi
    http://www.tobias-schlegel.de
    "An AVR can solve (almost) every problem" - ts

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •