-
        

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Baumarktreifen

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    15.12.2004
    Beiträge
    30

    Baumarktreifen

    Anzeige

    Als ich neulich im Baumarkt war, hab ich mir mal das Reifensortiment etwas näher angeschaut:

    Da wären einmal diverse Möbelrollen. Die eignen sich wahrscheinlich ganz gut für kleine Roboter, die auf dem Tisch oder auf glattem Untergrund fahren.

    Dann gabs da noch große (40cm Durchmesser) Schubkarrenräder. Die sind für meinen Geschmack aber etwas zu groß und teuer.

    Am Besten haben mir die Sackkarrenreifen gefallen. Die haben einen Durchmesser von ungefähr 20cm und ein grobes flaches Profil. Wahrscheinlich ideal für den Einsatz draußen auf der Wiese oder auf Asphalt/Beton. Montiert werden die Reifen auf einer 25mm Achse. Es gibt zwei Varianten: mit und ohne Metallrollenlager. Die Variante "ohne" hat stattdessen so ein Gummipolster.

    Das Problem ist nur, wie dafür einen Antrieb konstruieren?

    Da müsste man ja die Reifen irgendwie fest mit der Achse verbinden. Und dann müsste man auch noch ein Getriebe für die 25mm Achse finden. Ich hab von diesen Mechaniken leider nicht so die Ahnung. Hat da vielleicht hier jemand eine Idee?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    19.07.2005
    Ort
    3. Planet
    Alter
    26
    Beiträge
    547
    Hi, m4444x
    Mein Stichwort ist treibrolle.
    Bei meinem Bot hab ich so was ähnliches gebaut nur eben in klein .
    Kannst du schon was über die Motoren sagen die du verwenden willst. Müssen ja ganz schöne Brummer sein!
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken im004668_302.jpg  

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    19.07.2005
    Ort
    3. Planet
    Alter
    26
    Beiträge
    547
    Lass dich von den Kabeln rechts nich irritieren

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.04.2005
    Ort
    Milwaukee
    Alter
    37
    Beiträge
    13
    Na, das ist doch mal 'ne elegante Loesung! Danke fuer den Gedankenanstoss, das kann ich bestimmt auch mal gebrauchen! Benutzt du in der o.g. Loesung eine Untersetzung fuer den Motor? Ansonsten hat das Ding bestimmt ein Hoellentempo, oder?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    19.07.2005
    Ort
    3. Planet
    Alter
    26
    Beiträge
    547
    Vielen Dank. Zu den Motoren : Das sind leicht modifizierte Legogetriebemotoren.Dadurch kann mein Bot über 10 kg immer noch mühelos bewegen

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    15.12.2004
    Beiträge
    30
    Gute Idee! So könnte ich mir die Sache mit dem Achsantrieb sparen.

    Als Motor wollte ich eigentlich einen Trico von Pollin verwenden. Die dürften ausreichend Power haben. Nur ist es nicht so einfach da irgendwie irgendwas ranzubasteln. Das Gehäuse ist schon sehr spezial. Eventuell könnte ich auch den Haken am Trico dranlassen und einfach eine Pneulstange verwenden (wie bei einer Eisenbahn).

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    19.07.2005
    Ort
    3. Planet
    Alter
    26
    Beiträge
    547
    Ich weiss nicht ob das so einfach ist . So eine Pleuelstangen muss stabil sein.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    11.05.2004
    Ort
    München
    Alter
    49
    Beiträge
    444
    Die Anregung von sulu war schon sehr gut. Draußen auf der Wiese würde ich das Motor-Gummi-Ritzel nicht auf der Lauffläche des großen Rades abrollen lassen, wegen Verschmutzung, Feuchtigkeit usw.

    Ich würde das Baumarktrad durchaus mit der integrierten Lagerung nehmen, dann kannst du es relativ einfach am Roboter anbauen: Verkippelsicher, leicht drehend. Vielleicht beide Räder auf einer durchgehenden Stange (Rohr). Die Lager sind dann auch automatisch richtig dimensioniert und an der richtigen Stelle, nämlich zentral im Rad. Hättest Du eine Achse aus dem Rad herausragen, müßtest Du das mit zwei Lagern aufnehmen, die in gewisser Entfernung voneinander auf der Achse sitzen. Ein einzelnes würde durch das Kippmoment Schwierigkeiten haben.

    So. Gelagert. Wenn Du jetzt noch ein mittelgroßes Zahnrad mit an die Felge setzt, kannst Du mit einem kleinen, das auf der Achse des Trico/Pollin sitzt, in dieses eingreifen. Das große Zahnrad darf natürlich nicht eiern, wenn sich das Baumarktrad dreht. Eine Bearbeitung mit der Drehmaschine ist eigentlich unumgänglich. Da mußt Du Hilfe finden, notfalls mich. Die Verdrehfestigkeit des großen Zahnrads gegen das Baumarktrad schaffst Du, indem Du relativ weit außen am Zahnrad quer Schrauben setzt. Das ist sehr praktisch: Diese Schrauben übertragen locker das Drehmoment, während man ganz schön Maschinenbau betreiben müßte, um eine drehmomentfeste Verbindung einer Achse mit dem Baumarktrad herzustellen.

    Eine drehmomentfeste und nichteiernde Verbindung des kleinen Zahnrads mit der Welle des Tricos mußt Du natürlich auch noch hinbringen.

    Hmm, Skizze wär nicht schlecht. Kommt vielleicht noch.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    19.12.2004
    Beiträge
    486
    Stangenantrieb wär mal was neues
    Du brauchst aber pro rad mindestens 2 um 90° versetzte Stangen!
    Alle sagten: "Das geht nicht!" Dann kam einer, der wusste das nicht und hat´s gemacht

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •