-
        

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Sesordaten, ect. in einem Kondensator speichern

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    25.05.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    211

    Sesordaten, ect. in einem Kondensator speichern

    Anzeige

    Hallo miteinander!

    Ist es nicht möglich Sensordaten, wie z.B. die Temperatur eines Thermosensors in einem Kondensator zu speichern?

    Erst wird der Strom in dem Kondensator gespeicher und nachher kann man dann die Daten dann abrufen.
    Grüße
    Lars

  2. #2
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.989
    Blog-Einträge
    1
    Hallo
    Wie stellst du dir das denn vor? Kann man Sensordaten in einem Akku speichern? Wohl kaum
    Im Prinzip könnte man Daten in Form von geladener Kapazität ablegen. Durch die Selbstentladung aber praktisch auch kaum möglich. Zudem wäre es viel zu aufwendig woduch es Unsinnig wird. Nein da brauchst du schon einen billigen Controller mit Eram oder zumindest irgendeinen Speicherbaustein.

  3. #3
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Leichter Widerspruch: Lars hat nicht gesagt, welche Haltezeiten er sich vorstellt. Ein paar dutzend microsekunden sind schon drinnen.
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    Amtsberg
    Beiträge
    121
    Unter "sample and hold" sollte einiges im Netz zu finden sein - es gibt hierfuer auch fertige Bausteine z.B. den NE5537 (http://www.semiconductors.philips.co...s/NE5537_2.pdf).

    Heinz

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    25.05.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    211
    hmm, ok, dann werd ich es mal mit einem Speicherbaustein versuchen

    Den ne5537 konnte ich bis jetzt leider aber noch nicht bei Reichelt finden
    Grüße
    Lars

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    Amtsberg
    Beiträge
    121
    Sorry - den LMC6084 gibt's bei Reichelt wohl auch nicht Aber im Datenblatt gibt es eine interessante Schaltung (s.u.), die wohl mit jedem OPV mit einem einigermassen geringen bias current gehen muesste. Bei dem speziellen IC sind das wohl 10 fA und bei 5 V muesste tau im Stundenbereich liegen (den 4066 ausser Acht gelassen).

    Heinz
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken sah.gif  

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •