-         
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Linienverfolger.... leicht gemacht?mmmh weis ja nich

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    06.03.2004
    Beiträge
    201

    Linienverfolger.... leicht gemacht?mmmh weis ja nich

    ok... meine motoren steuerung läuft!... den etwas zuschnellen motor hab ich per pmw bischen runtergetaktet..bzw jetzt noch per poti.. sie laufen genau gleich...

    aber jetzt wollte ich die elektronik für den lichtverfolger baun...jetz kommt das problem..

    ich hab bischen im forum rumgeguckt.. viele sagen der bot fährt im zick zack.. oder hat probs die linie zu verfolgen... ih hab mir das so überlegt...

    ich brauche wohl mehrere sensoren.. ein paar weiße leds (hauptsache hell oder würde auch gelb gehn?) die das lciht erzeugen damit die linie gesehen werden kann...

    hatte überlegt 4 Sensoren zu nehmen.. vorne ein hinten ein links und rechts einen..
    dann müsste ich doch nur noch der c control sagen das wenn vorne und hinten gesichtet wird er grade aus fährt.. wenn einer der Sensoren nix findet soll er sich um die eigene achse drehen bis er auf links oder rechts wieder signal gibt...

    theorie ist richtig oder?
    aber wird er in der praxis grade aus fahren oder im zick zack?

  2. #2
    Gast
    Naja, bei der Farbe der LEDs kommt es darauf an, welche Sensoren du einsetzt... Ich persönlich würde jedoch rot vorschlagen, den z.B bei weissen LEDs kann dir die Sonne oder eine Glühbirne mehr dazwischenfunken...

    Deine Theorie ist schon richtig, aber dein Bot wird nur solange korrigieren, bis er die richtige fläche unter sich hat. Wahrscheinlich wird er dann nach wenigen cm wieder korrigieren müssen...

    Im allgemeinen finde ich es schwachsinnig 4 Sensoren für einen Linienfolger zu verbrauchen, ein Sensor reicht dazu völlig aus...

  3. #3
    Gast
    mmmh ich mach das ja über normale dc motoren.. wird das dann noch schwerer das zu realisieren?nein oder?

    wie würdest du das es denn machen?2 sensoren.. vorne ein hinten ein? dazwischen eine rote LED.. das muss dann alles genau auf einer linie sein...?
    danke

  4. #4
    Mhmmm, ich würd's folgendermaßen realisieren:

    2 Sensoren einer rechts und einer Links von der Linie (beide vorn) . Wenn nun ein Sensor meldet er hat eine unter sich, einfach den gegenüberliegenden Motor schrittweise mehr Saft geben bis dieses Signal ausgeht dann wier gleich schalten. Wenn die Sensoren nicht zu dich nebeneinander liegen sollte er auch nicht im ZickZack fahren. (zumin. nicht übermäßig *g)

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    2 Sensoren einer rechts und einer Links von der Linie (beide vorn) . Wenn nun ein Sensor meldet er hat eine unter sich, einfach den gegenüberliegenden Motor schrittweise mehr Saft geben bis dieses Signal ausgeht dann wier gleich schalten.
    Und was ist, wenn der Roboter ganz neben der Linie steht?
    Dann signalisiert der rechte Sensor "alles OK", der linke Sensor signalisiert "Alles OK" und schon hat die nächste Fussleiste ne Delle

    Oder sollen sich die Motoren wirklich nur drehen, wenn der gegenüberliegenden Sensor über der Linie steht? Dann bleibt der Robby stehen, sobald die Linie korrekt zwischen den Sensoren liegt.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Paderborn
    Alter
    32
    Beiträge
    614
    Wenn der Roboter ganz neben der Linie steht, hat er sowieso keine Chance.
    Der Vorteil der Lösung mit einem Sensor in der Mitte, der immer über der Linie ist, wäre höchstens, dass er erkennen könnte, dass er nicht in der Nähe einer Linie ist und dann anhalten oder so.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    Wenn der Roboter ganz neben der Linie steht, hat er sowieso keine Chance.
    Stimmt, aber trotzdem fände ich es irgendwie sinnvoller, wenn er dann anhält, anstatt einfach weiterzufahren.

    In der Praxis baut man so einen Roboter ja nicht zusammen, programmiert ihn, stellt ihn auf die Linie und alles klappt.
    Eher wird es wohl erst mal nicht klappen und man muss nachjustieren, programmiieren usw. bis er einer einfachen Linie folgen kann. Wenn das dann klappt versucht man es mit komplizierteren Linien usw.
    D.h. der Roboter wird recht häufig neben der Linie landen.
    Mir persönlich wäre es lieber, wenn er dann stehen bleibt und ich ihn nicht mit einem Hechtsprung kurz vor der nächsten Wand einfangen muss.
    Eventuelle Zuschauer fänden es vermutlich lustiger, wenn man hinterherspringen muss

    Aber man könnte ihn natürlich auch mit nur zwei Sensoren so programmieren, dass er anhält, wenn er x Sekunden oder x Radumdrehungen keinen Kontakt zur Linie mehr hatte.

    Was mich nur stutzig macht ist, dass ich schon von mehreren Leuten gelesen habe, die weit mehr als 2 oder 3 Sensoren für die Linienverfolgung verwenden. Die werden sich ja was dabei denken.
    Ich vermute mal, spätestens wenn der Roboter am Ende der Linie drehen soll, oder die Linie Kreuzungen und Gabelungen hat kommat man mit nur 2 oder 3 Sensoren nicht mehr weiter.

  8. #8
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.203
    Es gibt eine Darstellung von einem Linienfolger, der mit einem Regelalgorithmus stabilisiert wird. Das Einbringen des differenzierten Signals der Abweichung in den Regelkreis führt zur stabilen Spurverfolgung, während der Proportionalteil allein zu Schwingungen führt.
    Das sollte man noch genauer erklären, zunächst aber wird es an den beiden kurzen Filmbeispielen demonstriert.
    Manfred

    Following motion with only P control
    http://members.jcom.home.ne.jp/felm/ltc4.mpg
    This is a video file of line following motion with only P control. The servo system oscllated.

    Following motion with P and D controls
    http://members.jcom.home.ne.jp/felm/ltc5.mpg
    Adding D control could improve the servo stability. The robot follows the line correctly. Therefore the servo parameter must be optimized for mechanical characterristics to improve the tracking stability.

  9. #9
    Gast
    die zusätzlichen Sensoren sind wohl nur sinnvoll bei komlizierten Strecken ( Kreuzungen, Abzweige, Verdickungen)

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.02.2004
    Beiträge
    16
    Du kannst auch einen Sensor nehmen, der die Linie Verfolgt.. Wenn er erkennt, das er die Linie verlässt, korrigiert er, bis er wieder auf der linie ist. So hast du auch weniger probleme, wenn Der boden verschiedenfarbig ist(holztisch, teppich), da die Linie meistens nur aus einer farbe besteht...

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •