-         
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Ein Roboter mit Qbasic und einer Relaisplatte???

  1. #1
    Gec0n
    Gast

    Ein Roboter mit Qbasic und einer Relaisplatte???

    Hallo,

    ich würde mal unheimlich gerne einen Roboter oder so einen Roboterarm bauen. Jetzt habe ich im Internet gelesen das es das solche Relaisplatinen gibt die man mit seinem PC Verbinden kann und dann in Qbasic dafür Programme schreiben. Ist das für den Anfang ratsam oder was meint ihr ???

  2. #2
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.943
    Blog-Einträge
    1
    Neben der Relaisplatine brauchst du aber noch einiges mehr! Sinnvoll ist alles was Spaß macht. Es gibt dazu auch fertige Bausätze, ich glaub www.elv.de hat welche - bin aber nicht ganz sicher. So ein Arm ist garnicht so einfach wenn man keinen Bausatz nimmt.
    Statt QBasic würde ich lieber visual basic einsetzen, ist um einiges bequemer (QBasic stammt aus der Steinzeit).

    Gruß Frank

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    Jetzt habe ich im Internet gelesen das es das solche Relaisplatinen gibt die man mit seinem PC Verbinden kann und dann in Qbasic dafür Programme schreiben
    Bevor du dir eine Relaiskarte kaufst, solltest du dir aber genau ansehen, was die kann und überlegen was du damit genau vorhast.
    Normalerweise braucht man für einen Roboter oder Roboterarm auch ein Feedback an die Software.
    Bei einer ganz einfachen Relaiskarte über die man vom PC aus nur Relais schalten kann, bekommst du keinerlei Rückmeldung an dein Programm.
    Damit kannst du deinen Roboter/Roboterarm dann vermutlich vom PC aus nur fernsteuern aber nicht wirklich so programmieren, dass er irgendwelche Aufgaben selbständig ausführt.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.02.2004
    Beiträge
    569
    Nur eingeschraenkt zu empfelen, weil:
    1. Immer ein PC mitfahren muss
    2. microcontroller kann man auch in Basic programieren und diese sind VIEL leichter
    3. PCs viel Strom brauchen
    4. Festplatten empfindlich sind
    (5. Man auch beim rechnen mit grossen zahlen unter DOS auf probleme trifft (bei mir war bei 15000hoch2 mit QBasic schluss))

    Bitte beachten: Eine hardwareansteuerung ist NUR unter DOS moeglich, in der Windos-DOS-Box funktionirt es NICHT

+ Antworten

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •