-
        

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: ULN2003 ST 93H709

  1. #1

    ULN2003 ST 93H709

    Anzeige

    Hallo zusammen,

    brauche einen Tipp zur Dimensionierung eines SMD-Widertandes oder Kondensators. Auf der Steuerplatine einer Solis Master Pro (Kaffee-Vollautomat) sitzt der ULN2003 ST 91N828 und direkt davor saß ein winziges Bauteil (ich glaube daß nennt man SMD-Bauweise, so etwa 2 mm lang und 1mm breit). Es ist schlicht verkohlt.

    Leider ist keine Dokumentation der Platine vorhanden, keine Aufschrift auf den Kleinstbauteilen. Lediglich ein Schema der Bauteile mit Angabe einiger Dimensionen, dieses kleine Teil nicht. Es wird aber als C12 bezeichnet und müßte damit eigentlich ein Kondensator sein.

    Recherchen im Internet bringen zwar die Beschreibung des ULN2003, dort werden aber keine Prinzipschaltungen mit Kondensatoren aufgeführt, und Widerstände sind für mich nicht identifizieren.
    Zusätzlich hat dieses ULN2003 (Kleinstbauweise) keine Nase, ich weiß also nicht wo Pin 1 ist.

    Versuch einer Beschreibung
    schaut man con oben auf die Beschriftung und kann sie wie ein Buch lesen befindet sich des zerstörte Bauteil am letzten Beinchen rechts oben.

    Kann jemand mit diesen zugegeben schlechten Vorgaben helfen? Danke für die Hilfe, Barbara.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    01.08.2005
    Ort
    49.80248 8.59252
    Alter
    33
    Beiträge
    172
    UH, schwerer Fall. Fuer die anderen, hier das Datenblatt http://www.alldatasheet.co.kr/datash...S/ULN2003.html
    Ich schaetze es war Pin 9. Barbara, Pin 1 erkennst du normalerweise bei einer Runden Makierung oben links. Oder es ist eine kleine Vertiefung.
    Ich glaube die Dimensinierung dieses Kondies ist nicht so wichtug, ehr warum es verkohlt ist. Das wird naemlch gleich wieder passieren wenn nicht schon der Rest auch hinueber ist.
    Man muesste wissen an was dieses Teil angeschlossen war aber Leiterbahnen verfolgen auf SMD Platienen ist alles andere als leicht. Von hier aus kann ich nicht mehr sagen.
    Und immer Vorsicht mit dem Strom wenn man an Geraeten mit Stecker rumschraubt!

  3. #3
    Hallo Kater,

    leider hat das ULN weder eine Markierung mit Punkt noch eine Eckenmarkierung. Es steuert die Funktion von 2 Magnetventilen und einem Brühgruppenmotor (24 V DC). Es könnte sich um eine Blockade des Motors handeln, der beim Hochfahren der Maschine die Position der Brühgruppe feststellt.

    Einen ULN habe ich am Lager, den Motor hänge ich einfach ab zum Testen. Allerdings bräuchte ich dann noch einen Praxiswert für den Kondensator da ich überhaupt keine Vorstellung habe was ich da nehmen kann. Hast Du da einen Vorschlag?

    Besten Dank für die Mühe Barbara

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    01.08.2005
    Ort
    49.80248 8.59252
    Alter
    33
    Beiträge
    172
    Nun, von den Abmessungen des Kondis her schaetze ich es war ein Keramik Kondensator. Ale anderen sind ein paar Millimeter groesser. Die Keramik Kondies gehen von 1 pikofarad bis 1 microF. Frei ins blaue geschaetzt wuerd ich mal 10nF nehmen.

    Viel Glueck.

    Am Montag Morgen, wie immer

  5. #5
    Hallo Kater,

    oh Quelle des Wissens, darf eine Unwissende nochmal fragen:

    würdest Du gleich das ULN2003 tauschen (zeigt keine Spuren von Beschädigung, das letzte, was ich sah war an einer Stelle durchgeschmort) oder könnte es wirklich nur der Kondensator sein. Will fragen ist der gekohlte Kondensator ein direktes Indiz für ...???

    Und noch was, es gibt doch so Scheibensicherungen die sich automatisch zurückstellen wenn man nach einem Auslösen den Netzstecker komplett zieht. Denke hier wäre ein Einbau doch lohnend, die paar Cent wären gut angelegt. Würde diese Sicherungsscheibe in den Motorkreis und die Kreise der Magnetventile legen, da wäre wenigstens die Spannung ab einer gewissen Dimension weg von den IC.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    01.08.2005
    Ort
    49.80248 8.59252
    Alter
    33
    Beiträge
    172
    Uff was verlangst du alles von mir
    Ok, ich stell mir mal vor ich wuerde vor dem Geraet stehen und nachschauen.
    Ich gehe jetzt davon aus dass die Motoren und die Ventile an der besagten Platine angeschlossen sind.
    Aus gewohnheit wuerde ich die Widerstande der Motoren und Ventile nachmessen.
    Wenn da alles i.O. ist wuerd ich die Kabel zurueckverfolgen und schaun an was die angeschlossen sind. Magnete erzeugen aus Natur aus hohe Induktionsspannungen wenn sie abschalten. Vllt ist da noch irgenwo eine Diode die das die Jahre ueber abgefangen hat aber vor kuzen den Geist aufgegeben hat. Vllt steht der defekte Kondi in einer Verbindung mit der so entstandenen Ueberspannung ist hat dabei durchgeschlagen. Mal weiter angenommen der Kondi stand in direkter Verbindung mit der Betriebsspanung und hat somit einen kurzzeitigen Kurzschluss gemacht und ist den explosionsartigen Waermetod gestorben *g*
    Versorgungspannung kontrolieren. Vllt ist da eine Sicherung mit rausgeflogen. Wenn das Geraet nach austausch des Kondies nicht funktioniert koennte man mal nachmessen welche Spannung an dem ULN2003 rein und wieder rauskommt. Das Datenblatt hilf weiter. Wenn das kaputt ist koennt ihr ihn austauschen.
    Aber spaetestens jetzt wuerd ich eine neue kaufen.

    Bei den Scheibensicherungen habe ich leider keinerlei Erfahrung.
    Der Versuch macht kluch

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •