-         

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37

Thema: X Y Plotter zu PLatinen herstelleung

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    04.01.2005
    Ort
    Rendsburg
    Alter
    32
    Beiträge
    306

    X Y Plotter zu PLatinen herstelleung

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo

    Also hier die idee :

    Könnte man nicht einen X Y PLotter so umbauen das er anstatt tinte auf die platine säure verteilt und so die platine herstellen indem man ein negativ ausdruck macht sozusagen?

    Wäre sowas möglich?

    Danke im vorraus

    MFG Cybrix
    Wenn etwas klemmt, wende Gewalt an.

    Wenn es kaputt geht,
    hätte es sowieso erneuert werden müssen.

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    19.07.2005
    Ort
    Nürnberg
    Alter
    37
    Beiträge
    54
    Nicht wirklich. Die meisten Säuren sind relativ niedrigviskos. Die würden dir auch bei geringen Dosierungen auseinanderlaufen. Höherviskose Säuren wiederum dürften dir nicht nur das Kupfer wegätzen, sondern so Einiges mehr (inklusive dem Plotter ). Nicht wirklich.

    Andere Möglichkeit zum "Plotten" von Platinen: Setz einen sehr kleinen Fräskopf ein (z.B. 1mm) und lasse Ihr über die Platine rauschen. Wird in Prototypenfertigung schon seit Jahrzehnten erfolgreich enigesetzt. Sprich: Nur einen Abtrag von ca. 200-500 µm, so kriegst du das Kupfer sauber weg, über mehrere Bahnen hinweg.

    Einziges Problem hier: Der Fräskopf ist normalerweise nach 10-100 (abhängig von der Qualität des Fräskopfs) Europlatinen abgenutzt und muss ausgetauscht werden.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    04.01.2005
    Ort
    Rendsburg
    Alter
    32
    Beiträge
    306
    erstmal danke für die antwort! und wenn man die druckspitze aus einem anderen säure festen material fertigen lassen würde? Ich bin nun leider kein chemie experte !
    Wenn etwas klemmt, wende Gewalt an.

    Wenn es kaputt geht,
    hätte es sowieso erneuert werden müssen.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    28.07.2005
    Ort
    Fröndenberg
    Beiträge
    105
    Würde ich aber trotzdem nicht machen, weil du die Säure dann auf der Platine hast und in dem Plotter, das ist eine Sauerei. ausserdem wie willst du das so fein machen, das auch nur die Leiterbahnen ausgeätzt werden?

    Was ich mich frage ob man mit so einem Plotter nicht die Belichtung machen kann? Entweder per Eding oder auch Tinte oder direkt per UV?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    04.01.2005
    Ort
    Rendsburg
    Alter
    32
    Beiträge
    306
    es gibt säurefeste tinte aber die soll schweine teuer sein!
    Es soll auf die platine rauf und danach zum waschen!
    Da müsste man ne säure feste zuleitung haben!
    Wenn etwas klemmt, wende Gewalt an.

    Wenn es kaputt geht,
    hätte es sowieso erneuert werden müssen.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Rage_Empire
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Pforzheim
    Beiträge
    710
    habe früher mal mit edding leiterbahnen auf kupferplatten aufgemalt und geätzt. Hat prima geklappt. Ich kann dir aber nicht sage, wie weit du damit mit der Auflösung fahren kannst.
    Wo bekommt man heutzutage noch solch Plotter her? Sind fast ausgestorben (leider)

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    04.01.2005
    Ort
    Rendsburg
    Alter
    32
    Beiträge
    306
    von der firma wenn die alte aussortiert! ist aber schwierig ranzukommen!
    MIt edding hab ich das damals auch im technik unterricht gemacht!
    Man könnte ja ein edding auf denn plotter aufschrauben !
    Und somit sich das belichten sparen wenn man einen findet der fein genung ist!
    Wenn etwas klemmt, wende Gewalt an.

    Wenn es kaputt geht,
    hätte es sowieso erneuert werden müssen.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Rage_Empire
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Pforzheim
    Beiträge
    710
    sicher, mit bestimmter tusche soll es aber auch gehen. Hatte die idee auch mal, aber am Plotter ists gescheitert. Du kannst ja auch ne alternative mit fräße ausdenken, LPKF macht das so. Brauchst aber nen Antrib mit mind. 20000 U/min. mechanisch auch komplexer, aber wie schon gesagt, lpkf macht das auch so.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    04.01.2005
    Ort
    Rendsburg
    Alter
    32
    Beiträge
    306
    wir können das auf der firma auch aber man hat immer probleme mit dem restkupfer!
    Wenn etwas klemmt, wende Gewalt an.

    Wenn es kaputt geht,
    hätte es sowieso erneuert werden müssen.

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    19.07.2005
    Ort
    Nürnberg
    Alter
    37
    Beiträge
    54
    Also ich hab schon einige Platinenfräser mit stinknormalen Dremeln gesehen. Dremel funzen da in der Regel sehr gut. Bei uns an der FH war so ein Teil gestanden.

    Einfach den Dremel irgendwo hin schmeißen, per Verlängerung an den Plotter dran (mit dem Fräskopf), den Weg, den der Plotter den "Stift" verfährt beschränken (z.B. per Anschlag) und das wars. Sollte weniger ein Problem sein.

    Auf jeden Fall: Vergiss die Säure... wird nix.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •