-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: LCD , Timer0 und komische Zeichen ??!!

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    29.10.2004
    Ort
    GRAZ
    Alter
    51
    Beiträge
    576

    LCD , Timer0 und komische Zeichen ??!!

    Anzeige

    Hallo

    Habe hier ein sehr komisches Problem

    Code:
    $regfile = "m8def.dat"
    $crystal = 10000000
    
    
    '---Config für LCD -----------------
    Config Lcd = 16 * 2
    Config Lcdpin = Pin , Db4 = Portc.5 , Db5 = Portc.4 , Db6 = Portb.0 , Db7 = Portb.5 , Rs = Portb.4 , E = Portb.3
    Config Lcdbus = 4
    Config Lcdmode = Port
    
    
    '----- Config Timer0 für Regelung ------
    Config Timer0 = Timer , Prescale = 8
    
    
    '---Sonstiges------------------------
    Dim A As Integer
    
    Dim Pwm As Long
    Dim Soll As Long
    Dim Ist As Long
    
    Dim Istwert As Single
    Dim Sollwert As Single
    Dim Integrator As Single
    Dim Lastistwert As Single
    Dim P As Single
    Dim I As Single
    Dim D As Single
    Dim Delta As Single
    Dim Ausgang As Single
    Dim Pw As Word
    Dim Wert As Word
    Dim Kp As Integer
    Dim Kd As Integer
    Dim Ki As Integer
    Dim Zeit As Single
    Dim Invertiert As Word
    Dim Istwert_bit As Word
    
    
    On Timer0 Auswerten
    Enable Timer0
    Enable Interrupts
    
    Soll = 0
    Ist = 0
    
    
    Pwm = 128
    
    
    Cls
    
    '========================================================================
    '========= Hauptprogramm ================================================
    '========================================================================
    Do
    Cls
    
    
    Soll = 0
    
    Locate 1 , 1
    Lcd "Ist" ; Ist
    
    Locate 2 , 1
    Lcd "Soll=" ; Soll
    
    
    Loop
    
    
    
    End
    
    Auswerten:
    
    Sollwert = Soll
    Istwert = Ist
           Delta = Sollwert - Istwert
          P = Delta * Kp
          D = Lastistwert - Istwert
          D = D / Zeit
          D = D * Kd
          I = Delta * Zeit
          I = I * Ki
          Ausgang = D
          Ausgang = Ausgang + P
          Ausgang = Ausgang + I
          Lastistwert = Istwert
    Pwm = Ausgang + 128
    
    If Pwm < 2 Then Pwm = 2
    If Pwm > 253 Then Pwm = 253
    
    Compare1a = Pwm
    Timer0 = 0
    Return
    Das Programm ist eine verkürzte Version vom Original aber der Fehler tritt hier noch auf !

    Es soll mit Timer0 eine Routine bearbeitet werden und nebenbei der Wert auf dem LCD ausgegeben werden.

    Aber irgendwie kommen für "Soll" und "Ist" immer so komische Zahlen auf das LCD.
    Zum Glück tritt der gleiche Fehler auch im Simulator von Bascom auf, nur komme ich nicht dahinter, wie die falschen Zahlen auf das LCD kommen ??

    Probiert mal bitte das Programm am Simulator.
    (V 1.11.7.9.)
    Nach ein wenig Zeit, seht ihr was ich meine..
    Das steht dann z.B, für IST 152000000
    oder für Soll 880000000

    Die Werte selber (ist und Soll) stimmen im Simulator ( sind also =0)

    Weis jemand an was das liegt ?

    Auch mit einem höheren Prescaler beim Timer, bleibt es noch so..

    Irgendwie muss da mit der ansteuerung vom LCD zusamenhängen?!
    Irgendwo ein Bit, das nicht so tut wie es soll ???!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.11.2004
    Beiträge
    1.693
    Vielleicht ist es ja schon das Problem, das die Alte Zahl nicht gelöscht wird auf dem LCD.
    Wenn man 1000000 ausgegeben wurde und danach 88 steht auf dem LCD 8800000.

    Und ich glaube Config LCD = Port geht auch nicht, da die Datenleitungen ja nicht alle einen Port beanspruchen. Probier es mal spaßeshalber mit Config LCD = Pin. Und das mit den Zahlen muss du selbst wissen. Da der Rest des Programms fehlt, fehlt auch die Erkenntnis wie Groß die Zaheln werden könnten.
    Aber wenn es einmal eine 10 war und bei nächsten man eine 1, steht eine 10 auf dem LCD. Oder wenn es beim nächsten mal eine 2 ist, steht da 20.
    Also entweder jedes mal CLS, was aber zuviel Programmzeit braucht oder ein paar Leerzeichen schreiben und den Cursor mit Locate wieder an die richtige Stelle bringen.

  3. #3
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Probier mal, mit größerem Prescale die LCD-Routinen gleich auch in der ISR zu machen.
    Nachdem du ihn ohnehin ja viele floats rechnen läßt, kommt's darauf wohl nicht mehr an.
    Da ich vermute, daß sich ISR und normal Loop in die Quere kommen, wär es einen Versuch wert.

    EDIT: In dieser Kurzversion werden "Soll" und "Ist" gar nicht verändert.
    Er müßt da ja immer 0 zeigen.
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    29.10.2004
    Ort
    GRAZ
    Alter
    51
    Beiträge
    576
    Hallo
    Danke für die Antworten

    Und ich glaube Config LCD = Port geht auch nicht, da die Datenleitungen ja nicht alle einen Port beanspruchen. Probier es mal spaßeshalber mit Config LCD = Pin.
    Habe mal
    Config Lcdbus = 4
    Config Lcdmode = Port
    rausgenommen, aber ändert sich nicht viel..



    Da ich vermute, daß sich ISR und normal Loop in die Quere kommen, wär es einen Versuch wert.
    Wenn ich den Timmer0 abschalte und alles normal laufen lasse, tritt das nicht auf.
    (Aber das will ich ja nicht )
    Der Timmer0 soll eine PID berechnung starten und die soll von der Zeit her immer gleich sein.

    Wie ist das eigentlich mit dem verschachteln der Interupts ?
    Habe ja dann noch zwei Interrupts an Int0 und Int1
    (nicht in diesem Code)

    Darf der Timer0 Interrupt eigendlich den LCD befehl unterbrechen.
    Schreibt der Lcd-Befehl nachher dann normal das LCD fertig, oder kommt das LCD dann durcheinander ?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.11.2004
    Beiträge
    1.693
    Habe mal
    Config Lcdbus = 4
    Config Lcdmode = Port
    rausgenommen, aber ändert sich nicht viel..
    Rausnehmen bringt nicht viel. Wenn es nicht im Code steht, werden die Einstellungen genommen, die im Compiler stehen. Wenn dort auch Port steht bis du da wo du vorher warst
    Deshalb sagte ich ja, es nochmal überprüfen und ggf gegen Pin austauschen.

    Und das die Ziffern der alten Zahlen stehen bleiben können ist so gewollt und erwünscht? Ich kann meine Bemerkung ja mal in eine direkte Frage umwandelt.
    Was für Zahlen sind denn zu erwarten?

  6. #6
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    @Roberto: Heißt das, ohne Timer-Routine funktioniert das LCD-Zeugs tadellos ? Dann können wird auch das Config mal vergessen, dann paßt das.
    Mach einen Test:
    In der Timer routine schreibst du einfach nur irgendeinen fixen Wert in Soll und Ist und dann sofort return, laß mal die rechnerei
    Auswerten:
    Soll = 34
    Ist = 28
    return
    Dann sollten diese Werte ja zu sehen sein ?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    29.10.2004
    Ort
    GRAZ
    Alter
    51
    Beiträge
    576
    Hallo

    Habe jetzt das LCD Sicherheitshalber auf portC gehängt.
    Ist aber noch das gleiche.

    Dann habe ich am obigen Code alles gelöscht, wo der Effekt trotzdem noch auftritt.
    Und siehe da... irgendwie muss das wohl an den zuweisungen liegen ?!

    Code:
    $regfile = "m8def.dat"
    $crystal = 10000000
    
    
    '---Config für LCD -----------------
    Config Lcd = 16 * 2
    Config Lcdpin = Pin , Db4 = Portc.5 , Db5 = Portc.4 , Db6 = Portc.3 , Db7 = Portc.2 , Rs = Portc.1 , E = Portc.0
    Config Lcdbus = 4
    Config Lcdmode = Port
    
    
    '----- Config Timer0 für Regelung ------
    Config Timer0 = Timer , Prescale = 8
    
    
    '---Sonstiges------------------------
    Dim A As Integer
    
    Dim Pwm As Long
    Dim Soll As Long
    Dim Ist As Long
    Dim Ausgang As Single
    
    
    On Timer0 Auswerten
    Enable Timer0
    Enable Interrupts
    
    Soll = 0
    Ist = 0
    Pwm = 0
    Ausgang = 0
    
    Cls
    
    '========================================================================
    '========= Hauptprogramm ================================================
    '========================================================================
    Do
    Cls
    
    
    Locate 1 , 1
    Lcd "Ist" ; Ist
    
    Locate 2 , 1
    Lcd "Soll=" ; Soll
    
     Waitms 50
    Loop
    
    
    
    End
    
    
    '--------------------------------
    Auswerten:
    
    Pwm = Ausgang + 128                     ' hier muss der Hund begraben sein 
    
    Timer0 = 0
    
    Return
    Hier dürften sich "PWM" und "Ausgang" nicht vertragen ?
    Also Long und Single

    Der Code ist so 1370 Byte lang und wenn ich die Zeile mit dem
    Pwm= Ausgang+128
    rausnehme ist der Code nur mehr 910 Byte lang ...

    Muss man Single und Long vorher auf einen Nenner bringen ?
    Und warum wirkt sich das dann auf das LCD aus ??? komisch...

    Ps.:
    Habe jetzt alles auf Word geändert.
    Funktioniert jetzt

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.11.2004
    Beiträge
    1.693
    Ich kann dir nicht ganz folgen, kann dich aber vielleicht in deiner Vermutung bestätigen.
    Bestimmte Funktionen erfordern bestimmte Variablentypen.
    Es kann sein das die Addition von Long und Single sich nicht verträgt. Anscheind ist es auch so da es mit Wird zu funktionieren scheind.

  9. #9
    Gast
    Hallo Marco78

    Es kann jeder leicht am Simulator nachprobieren.
    (bin gespannt ob ihr das auch seht?)

    Obwohl der Wert der Variable passt (Simulator) aber auf dem LCD
    (auch am Simulator LCD) kommen nur komische Zahlen.
    (obwohl der Text ja passt)

    Gibt es da eigentlich Reglen, wenn man unterschiedliche Variablentypen miteinander verrechnet ?
    Oder kann/muss man die Variablen irgendwie vorher umwandeln ?

  10. #10
    hans_k
    Gast
    Hallo Marco78

    Ich hatte das selbe Problem mit der Lcd - Ausgabe und Single-Verarbetung in einer Interrupt-Routine.
    Aus der Bascomhilfe geht folgendes hervor:
    R12 – R15 are not saved. When you use floating point math in the ISR(not recommended) you must save and restore R12-R15 yourself in the ISR.
    My_Isr:
    Push R12 ‘ save registers
    Push R13
    Push R14
    Push R15
    Single = single + 1 ‘ we use FP
    Pop R15 ‘ restore registers
    Pop R14
    Pop R13
    Pop R12
    RETURN

    Das einfügen dieser Zeilen am Anfang und Ende der Interruptroutine beseitigen dein Problem

    Gruß Hans

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •