-         
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Sharp Distanzsensor an C-Control - entstören???

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Paderborn
    Alter
    32
    Beiträge
    614

    Sharp Distanzsensor an C-Control - entstören???

    Hi
    Hier mein Problem:
    Ich habe mir den Distanzsensor Sharp GP2D12 zugelegt.
    Wenn ich das Ding über meinen Programmieradapter(an der M-Unit) betreibe, kann ich weder ein Programm starten noch die Unit programmieren (nicht, "antwortet nicht" sondern ein Meldung, die Hardware sei nicht kompatibel und eine C-Control-Einheit werde benötigt).
    Entferne ich die Stromversorgung des Sensors von der Unit, geht alles normal.
    Bei einer anderen Stromversorgung scheint das Gerät zu laufen (dann hab ich aber keine Ausgaben an den Rechner).
    Das Netzteil am Programmieradapter lief sonst bei weit größeren Lasten als den ca. 30mA, die(laut Messgerät) durch den Sensor fließen.
    Schließe ich bei der gleichen Stromversorgung den Occ-Eingang des Sensors statt an den +5V - Pin der C-Control direkt an's Netzteil an, läuft das Programm manchmal(!) 2 oder 3 Sekunden und stürzt dann offenbar ab.
    Ich kann mir dieses Verhalten nicht erklären und such nun eine zuverlässige Möglichkeit, den Sensor an der C-Control zu betreiben.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    22.11.2003
    Beiträge
    991
    Theoretisch ist der Anschluss des Sensors absolut unkompliziert. Schließ den Sensor doch einfach mal ohne zustätzlich Bauteile an dein Netzteil ( 5 Volt ) an und miss den Strom der fließt bzw. den Analogausgang des Sensors. Wenn schon das nicht funktioniert bzw. du einen weit höheren Strom misst als im Datenblatt angegeben scheint irgendwas kaputt zu sein...
    Aber probier das erstmal aus.

    MfG Kjion

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Paderborn
    Alter
    32
    Beiträge
    614
    Ich messe, wie gesagt ca. 30mA (steht im Datenblatt als typical, maximal soll er 50mA aufnehmen). Die Ausgabe des Sensors ist auch ok.
    Ich hab unmittelbar am Sensor noch einen Kondensator zwischen Masse und Vcc gemacht und bis jetzt geht das (obwohl diese Lösung kaum der Weisheit letzter Schluss sein kann).

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    22.11.2003
    Beiträge
    991
    Warum denn nicht ??
    Man sollte fast alle ICs, Sensoren usw. mit Kondensatoren absichern, da es gut sein, dass sie kurzzeitig eine ganze Menge Strom ziehen und dann wieder gar nichts. Und damit während dieser kurzen Pikes die Spannung nicht einbricht brauch man die Kondensatoren.
    Hier gilt lieber etwas mehr als zu wenig, also ruhig noch einen dicken Elko spendieren.

    MfG Kjion

  5. #5
    Gast
    KJion hat völlig recht, mann sollte sich beim Strombedarf von Komponenten nie auf ein Ampermeter (womöglich noch digital=träge!) verlassen. Deshalb immer einen Elko UND einen Keramikkondensator (für die ganz kurzen Spikes) parallel zur Versorgungsspannung dicht am Sensor vorsehen.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Paderborn
    Alter
    32
    Beiträge
    614
    Nicht auf ein Messgerät verlassen...
    Wo kriegt man denn günstig ein Oszilloskop her?
    Ich hab' jetzt 'nen Elko dazwischengemacht. Bis jetzt geht das auch. Kann ich irgendwie überprüfen, ob das zuverlässig reicht?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    18.03.2004
    Beiträge
    225
    z.B. mit einem TL7757 , das ist ein 3beiniges IC, welches bei (auch kurzzeitigem) Unterschreiten von 4,55V einen Ausgang schaltet. An dem könnte ein Flipflop hängen und das Ereignis z.B. optisch anzeigen

  8. #8
    fudge
    Gast

    ähnliches problem

    Hallo
    ich habe auch ein problem mit dem gp2d12.
    ich habe ihn an 5V versorgungsspannung angeschlossen und am Ad[1]
    der CC Unit mit starterboard. über hyperterminal habe ich die werte ausgelesen.Hat auch alles funktioniert. heute hatte ich was umgebaut und den sensor genauso angeschlossen wie gestern. Nun ändern sich aber die werte nicht mehr. Ich habe entweder immer den wert 17 oder 32.wodran kann das liegen. mit einer anderen Stromversorgung geht es auch nicht mehr. ich hatte das problem schon einmal. weiss aber nicht wie ich es gelöst habe.Also denke ich dass der sensor nicht kaputt ist. Wie schließt man einen Elko an? Also als spannungsstabilisator? Und wie groß sollte der sein?

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    24.11.2003
    Ort
    Leipzig
    Alter
    29
    Beiträge
    578
    Gib mal dein Programm durch!
    Ich denke das ist ein Programmfehler.
    Sowas hatte ich auch schon!
    Meine Sensoren haben übrigens auch ganz schön Rauschen.
    http://www.roboterbastler.de
    endlich wieder online

  10. #10
    Gast
    Rauschen ? wie meinst du das?
    also das programm fürs testen lautet:

    define sensor AD[1]

    #mess
    print sensor
    pause 50
    goto mess

    aber das programm hat doch sonst auch funktioniert.
    kann man den speicher von der CC eigentlich formatieren?
    man schickt j immer neue programme rauf.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •