-
        

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32

Thema: Relais per Atmel ansteuern

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.12.2004
    Alter
    31
    Beiträge
    36

    Relais per Atmel ansteuern

    Anzeige

    Hallo,

    ich möchte ein größeres Relais -Finder 56.32-

    2 Wechsler, 12A, 250V~
    12VDC, Ri 140 Ohm

    (ich brauche die Leistung - Binford Heimwerkerkönig :-D) per Atmega16 schalten.
    Kennt da jemand eine Schaltung für? Einfach Widerstand, Diode und ein BC547 kommt mir zu schwach vor? Weiß es aber auch nicht.

    Wäre für Schaltung sehr dankbar. Konnte im Internet und im Forum nichts passendes finden - vielleicht auch nur die falschen Suchbegriffe.

    Arne

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.08.2004
    Alter
    38
    Beiträge
    105
    Dein Relais zieht einen Strom von

    u=r*i nach I umgestellt I=U/R

    I=12V / 140R
    I=0,085A entspricht 85mA

    Ich weis nicht wieviel Strom der Ausgang des Atmels abkann?
    Wenn weniger als benötigt, würde ich an den Ausgang wie du schon schreibst einfach nur einen BC547 mit Vorwiderstand hängen und darüber das Relais schalten. Die Freilaufdiode ist natürlich Standart.

    Warum sollte das zu mager sein? Müßte problemlos klappen.
    Wenn du es galvanisch getrennt haben möchtest, schaltest du an den Atmelausgang einfach einen Optokoppler mit Vorwiderstand und über den Ausgang dein relais.

    Grüße Mirco

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.12.2004
    Alter
    31
    Beiträge
    36
    Hallo,
    den Strom habe ich mir auch schon ausgerechnet. Bei realistischen max 15 Volt sind es aber schon 104mA und ein BC547 schaltet nur 100mA. (nachgemessen sind es übrigens schon 98 mA bei 10 Volt)
    .Das mag gehen, aber bei dieser Last wird der Transistor sicherlich sehr heiß. ZUdem will ich ja ein 12 Volt Relais schalten / Atmega ist aber 5V.


    Wie gesagt.. wäre für einfache Schaltung dankbar.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    Wie gesagt.. wäre für einfache Schaltung dankbar.
    Ich würde es mit einem ULN2803 versuchen. Der ist zwar etwas überdimensioniert, aber bei einem Preis von 40 cent ist es glaube ich nicht so tragisch, wenn ein paar Pins ungenutzt bleiben.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.08.2004
    Alter
    38
    Beiträge
    105
    Hallo.
    Also mit 15V an einem 12V relais währe ich vorsichtig. das erwärmt sich bei 15V schon stark (meine Erfahrungen). Um die Spannung zu verkleinern kannst du ja zur Sicherheit 2 Dioden in Reihe zum Relais schalten. Über den Dioden fallen dann ca 1,4V ab (bei Silizium). Bei 15 V würden dann am Relais nur noch 13,6V abfallen, was vielleicht geht. Wenn tatsächlich nur 12V anliegen fallen dann immerhin noch 10,6V ab was vioelleicht noch zum anziehen des Relais reicht.

    Um das Relais zu schalten kannst du anstatt des BC547 auch einen BC337-40 nehmen. Der kann bis zu 45V und 0,8A schalten, was immer ausreicht
    Datenblatt unter:
    http://www.chipcatalog.com/Datasheet...432EE01AE3.htm

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.11.2004
    Beiträge
    1.693
    Um das Relais zu schalten kannst du anstatt des BC547 auch einen BC337-40 nehmen.
    Kannst du dazu mal einen Schaltplan posten?
    Und das ganze am besten mal selbst aufbauen und testen?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.08.2004
    Alter
    38
    Beiträge
    105
    habe leider keinen atmel hier mit dem ich es testen kann, aber mache mal eben einen Plan und stelle ihn online.
    Einen Moment

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.08.2004
    Alter
    38
    Beiträge
    105


    Hier die Variante mit dem Transistor. BC337-40
    Die beiden Dioden habe ich nur zur ´Verringerung der Spannung eingezeichnet. Mußt du mal an deinem Relais messen was abfällt. Wenn es über 13V ist würde ich Dioden in reihe schalten!



    Oder aber du machst es halt mit einem Optokoppler. Vorwiderstand berechnest du je nachdem was du für einen Optokoppler nimmst. Berechnung genau wie bei einer LED.

    Solltest du 2 Spannungen verwenden, müssen die Massen miteinander verbunden werden (Bsp. Versorgung Atmel und Spannung fürs Relais von 2 Quellen dann masse miteinander verbinden!!!)

    Grüße Mirco

    www.mircosideen.de.vu

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.11.2004
    Beiträge
    1.693
    Du brauchst ja keine Atmel um das auszuprobieren. 5V reichen ja schon. Mach dir mal den Spaß und bau es nach und bereichte was passiert ist. Du brauchst ja auch kein 12V Relais ein Widerstand an Stelle des Relais reicht ja schon. Und dann mess mal bitte die Spannungen ob das Relais auch wirklich anziehen würde.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.08.2004
    Alter
    38
    Beiträge
    105

    Ich glaube du verstehst da etwas falsch

    Aus welchem Grund sollte ich mich jetzt hinsetzen und die Schaltung für dich durchtesten? Bin gerne bei Problemen und Fragen behilflich, aber testen mußt du es schon selbst.

    Außerdem habe ich keinen Zweifel daran das es geht, da ich die Schaltung so in der Art schon dutzende Male aufgebaut habe und auch noch nutze!

    Also wo liegt das Problem???

    Grüße und schönen Abend noch

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •