-
        

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: NiCd-Akkus Solar laden ?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    22.08.2004
    Ort
    484..
    Alter
    27
    Beiträge
    339

    NiCd-Akkus Solar laden ?

    Anzeige

    Hallo,
    ich habe gelesen, dass es reicht NiCd-Akkus zum laden einfach über eine Diode an Solarpanelle zu hängen, die zusammen geschaltet sind.

    Kann man das wirklich so machen, ohne dass die Akkus schaden nehmen oder muss doch ein Laderegler her ?
    * human knowledge belongs to the world *

    www.domspage.de - Robotik - TobiSAt8

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.11.2004
    Beiträge
    1.693
    Ich weiss ja nicht was für Solarzellen du im Keller liegen hast, aber ich denke mal die sind ne Nummer kleiner. Da stellt sich eher die Frage ob die Solarzelle nicht ein Schaden nehmen kann beim laden. Je leerer der Akku desto größer der unbegrenzte Ladestrom. Und Solarzellen können idr nicht wirklich viel liefern. (Zumindest die, die man zum basteln rumliegen hat. Größere wären zu teuer um sie 'übrig' zu haben.)

    Ich empfehle einen Laderegler der auf die Akkus abgestimmt ist zu verwenden.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    124
    das Kurzschließen der solarzellen durch einen entladenen Akku schadet nicht, eher muß verhindert werden, das ein voller Akku über eine unbeleuchtete Solarzelle entladen wird (Solarspannung unterhalb Akkuspannung)

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    22.08.2004
    Ort
    484..
    Alter
    27
    Beiträge
    339
    Ich dachte das mache ich über die Diode (1N4148 oder so). Dann dürfte doch die Entladung bei Dunkelheit gewährleistet sein.
    Und wenn ich 4 Solarzellen a 200mA für einen NiCd Akku (1,2V) verwende, dürfte das doch auch ohne irgendein Regler funktionieren oder ?
    * human knowledge belongs to the world *

    www.domspage.de - Robotik - TobiSAt8

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    124
    Eine Solarzelle liefet ca. 0,5V, egal wie groß sie ist.
    Die 4 Solarzellen müßten also in Reihe geschaltet werden und liefern dann (abzüglich der 1N414 ca. 1,3 V.
    Das wird nur bei einem stark entladenen NC- Akku einen Ladestrom hervorrufen.
    Allerdings ist das keine Erfahrung aus eigenen Tests sondern theoretisch betrachtet.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    22.08.2004
    Ort
    484..
    Alter
    27
    Beiträge
    339
    Hm, ok nehmen denn die Akkus keinen schaden, wenn sie bereits voll sind und trotzdem noch ohne ein Verbraucher ein Ladestrom anliegt ?
    * human knowledge belongs to the world *

    www.domspage.de - Robotik - TobiSAt8

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    28.07.2005
    Ort
    Fröndenberg
    Beiträge
    105
    Bei den normalen NiCd-Akkus kann man eigentlich davon ausgehen, das 1/10 C als Ledestrom nicht schadet, weil das sogar noch die Selbstentladung ausgleicht. Also bei 2000 mAh kannste 200 mA einfach laufen lassen ohne da was eigentlich passieren müßte. Gibt genug Lader die mit 60 bis 100 mAh dann deine 3000 Akkus laden. *grrr* Das dauert vielleicht!


    C ya, grusim

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791

    Laden von NiCd Akkus

    Hallo ProgDom,

    ich habe gelesen, dass es reicht NiCd-Akkus zum laden einfach über eine Diode an Solarpanelle zu hängen, die zusammen geschaltet sind.

    Kann man das wirklich so machen, ohne dass die Akkus schaden nehmen oder muss doch ein Laderegler her ?
    1. Spannung: Mit 4 "normalen" (monokristallinen) Solarzellen in Reihe kann man einen 1,2 V-NiCd Akku bei voller Sonneneinstrahlung laden, wenn man eine Entladeschutzdiode mit einrechnet. Mit diesen 4 Zellen ist eine Überladung kaum möglich (siehe auch unter 3.!). Da nicht immer die volle Sonneneinstrahlung vorhanden ist, können auch 5 Zellen in Reihe nicht schaden.
    2. Diode: Besser als Siliziumdioden sind Schottky- (oder Germanium-) Dioden, weil sie eine kleinere Durchlassspannung (0,3-0,4 V) haben. Damit geht weniger Leistung der Solarzellen verloren.
    3. Strom: Der max. nutzbare Strom der Solarzellen sollte den max. Ladestrom des Akkus (= 1/10 d. Kapazität) nicht dauerhaft überschreiten. Die Akkus sind heute aber häufig schnellladefähig und verkraften viel höhere Ladeströme.

    MfG Dirk

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •