-
        
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Ringkerntraffo 230v -> 12V 150 VA

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    16.12.2003
    Ort
    NRW / Aachen
    Alter
    30
    Beiträge
    100

    Ringkerntraffo 230v -> 12V 150 VA

    guten morgen euch allen.

    ich bin gestern durch zufall an den oben genannten ringkerntraffo gekommen,
    und ich habe auch schon eine verwendung gefunden^^ nur habe ich das problrm wie ich ca 12,8 A gleichgerichtet und stabilisiert bekomme.

    hat einer von euch vieleicht einen schaltpaln für mich? beim googlen bin ich leider nicht fündig geworden.. :-/

    danke jetzt schon mal

    mfg
    michael
    Hey klasse... du hast nen Rechtschreibfehler gefunden? Weist du was? Ich schenke ihn dir!! :]

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Das Grundsätzliche Vorweg:
    http://www.elektronik-kompendium.de/...lt/0201071.htm

    Im Bereich 20-30 A sind die Dioden sicher noch preiswert.
    Schottkydioden mit der kleineren Schwellspannung sind zu bevorzugen.
    Den Brückengleichrichter ersetzt man gerne durch zwei Einzel Dioden die an zwei Sekundärspulen angeschlossen sind, damit die Schwellspannung nicht zweimal abfällt. Kühlung nicht vergessen.
    Bei der Glättung sollte man wirlich eine Induktive Komponente in Betracht ziehen, denn die Elkos werden schon unhandlich groß und die Spannung ist klein.

    Dann??
    Längsregler oder Schaltnetzteil. Conrad 19 01 80-33 bis 10A?
    Festspannung, Labornetzteil. Nur Strombegrenzung, Autobatterieladegrät?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    16.12.2003
    Ort
    NRW / Aachen
    Alter
    30
    Beiträge
    100
    hmmm.. leider habe ich aber nur eine sekundärspule.
    ich will damit eine auto entstufe betreiben, mein momenthanes netzeil mit 3A konstant reicht leider nicht... deswegen da dieser dicke ringkern.

    mfg
    michael
    Hey klasse... du hast nen Rechtschreibfehler gefunden? Weist du was? Ich schenke ihn dir!! :]

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Zwei links gehen in die Richtung Erweiterung von Festspannungsreglern zu höheren Strömen, zunächst allgemein
    http://www.kreatives-chaos.com/index...e=festspannung
    ohne und mit Strombegrenzung.
    In
    http://www.trifolium.de/netzteil/kap3_2_7.html
    geht es um Parallelschaltng von Transistoren für höhere Leistung. Das ist bei 10A und Festspannung noch nicht so relevant.
    Weitere Aspekte sind "Low Drop", das ist gerade bei den 12Veff wichtig, die Diode im Gleichrichter hat ja bei pulsierendem Strom einen Spannugsabfall der schon mal an die 5% Wirkungsgrad wegnimmt.

    Weitere Optimierugen sind die Induktivität in Längsrichtung nach dem Gleichrichter, um die Spannungseinbrüche am Elko zu verringern und

    ( vielleicht noch eine kleine Spannungserhöhung am Trafo, der als Ringkerntrafo ja gut isoliert und trotzem leicht für eine Zusatzwicklung von 1-3V in der Drahtstärke der Sekundärwicklung zugänglich ist.) Bei einer solchen Operation geht natürlich der Nennstrom zurück und die Leistung muß wegen der zusätzlichen thermischen Isolation leicht zurückgenommen werden. ) Bei einem Audioverstärker der auf Spannungskonstanz bei Lastspitzen ausgelegt ist, darf der Trafo ohnehin nicht thermisch ausgereizt werden.
    Manfred

  5. #5
    Gast
    Staqbilisirung: 2 10A Spannungsregler+große kondensatoren

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •