-
        
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Warum ist ATMEGA 32L8 DIP teurer als ATMEGA 32 DIP

  1. #1
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.943
    Blog-Einträge
    1

    Warum ist ATMEGA 32L8 DIP teurer als ATMEGA 32 DIP

    Hallo
    Warum ist eigentlich die 8 Mhz Version (Typ ATMEGA 32L8 DIP) teurer als die 16 Mhz Variante? Kann man dann nicht einfach die 16 Mhz Variante mit 8 Mhz betreiben.


    Gruß Frank

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    22.11.2003
    Beiträge
    991
    Keine Ahnung warum das so ist ( Vielleicht werden von der anderen mehr produziert -> billiger ??). Man kann aber auf jeden Fall das so machen die du gesagt hast, also einfach die 16 Mhz Variante kaufen und einen 8 Mhz Quarz ( ich würd 7,3728 Mhz nehmen -> ist vorteilhafter für die serielle Schnittstelle und nicht viel langsamer ) dranhängen. Die 16 Mhz sind ja nur der Maximalwert...

    MfG Kjion

  3. #3
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.943
    Blog-Einträge
    1
    Richtig Sinn macht da smit der Preispolitik jedenfalls nicht, die 8 Mhz Variante ist beträchtlich teurer! Wer kauft schon einen teuren Polo wenn er nagelneuen BMWbilliger bekommt - langsam fahren kann man mit BMW auch. Eigentlich macht es dann ja keinen Sinn mehr die 8 Mhz Variant überhaupt anzubieten.

    Wenn man sowieso die 16 Mhz Variante nimmt ist man ja vom Maximalwert (16) mit 8 Mhz Quarz nocht weit entfernt Deine 7,3728 Mhz mag ich nicht so, da muss man bei den Timerwerten ja immer mit ganz krummen Zahlen rechnen

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    22.11.2003
    Beiträge
    991
    ... da muss man bei den Timerwerten ja immer mit ganz krummen Zahlen rechnen
    Stimmt nicht ganz. Mit dem 8 Mhz kann man zum Beispiel keine genauen 100 Hz erzeugen ( 0.16 Hz abweichung ) mit dem 7,3728 dagegen schon. Außerdem ists mit AvrCalc ( http://www.ckuehnel.ch/Download/avrcalc.zip auch kein Problem

    MfG Kjion

  5. #5
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.943
    Blog-Einträge
    1
    Wenn die 50 Hertz in der Steckdose so genau wären - dann würde mein Uhrenradio vermutlich genauer gehen
    Aber dafür gibt es vermutlich mit anderen Frequenzen Problemchen bei den 7,3728 Problemchen. Dein Programmtip ist garnicht übel, könnte vielleicht etwas Einsteiger freundlicher sein.
    Welches höhere Quarzwert schafft den auch möglichst genaue 100 Hz?

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    01.11.2003
    Ort
    Magdeburg
    Alter
    45
    Beiträge
    14

    Re: Warum ist ATMEGA 32L8 DIP teurer als ATMEGA 32 DIP

    Zitat Zitat von Frank
    Hallo
    Warum ist eigentlich die 8 Mhz Version (Typ ATMEGA 32L8 DIP) teurer als die 16 Mhz Variante? Kann man dann nicht einfach die 16 Mhz Variante mit 8 Mhz betreiben.


    Gruß Frank
    Hallo Frank,
    ob 8 oder 16MHz spielt, in vielen Fällen, gar keine Rolle.
    Oder merkst Du, ob eine Schaltung eine achtel oder eine sechzehntel Sekunde benötigt um auf Deinen Tastendruck zu reagieren? Ich wäre jedenfalls zu träge um das zu bemerken.
    Wenn ich aber ein tragbares batteriebetriebenes Gerät bauen wollte, würde ich meistens den L-Typen (2,7-5,5V) bevorzugen. Dann braucht man nämlich nicht 4 bis 5 Zellen (a 1,5V plus Spannungsregler, welcher noch nen Haufen Energie verbrät), sondern nur 2 bis 3 Zellen! Außerdem ist es, bei Batteriebetrieb, ohnehin besser nur so schnell wie nötig zu takten, weil der Energiehunger des Prozessors sehr stark von dessen Taktfrequenz beeinflusst wird.
    Grüße,

    T M

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.11.2003
    Beiträge
    136
    Hallo,
    nochmal zur Ausgangsfrage: soweit ich weis wird die L-Variante nicht gesondert produziert sondern einfach durch Tests selektiert. Durch diese "Mehrarbeit" dürfte der höhere Preis zustande kommen. Übrigens hab ich z.Zt. einen "normalen" Mega8 auf 3V ohne Probleme am laufen
    Gruß
    -=jens=-

  8. #8
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.943
    Blog-Einträge
    1
    Hi

    ja das würde die Sache erklären. An den etwas geringeren Energiebedarf hatte ich garnicht gedacht. Allerdings dürfte sich in der Praxis der L-Typ, bei den meisten Bot Anwendungen. nicht sonderlich bemerkbar machen - sind ja nur ca 10mA Unterschied hab ich gesehen. Wenn man dann die anderen Komponenten eines Bot in Betracht zieht, Sensoren, Motoren usw. dann dürfte dies die Laufzeit kaum erhöhen.
    Bei anderen Anwendungen ist das wohl etwas mehr in Betracht zu ziehen

    Aber stimmt natürlich, wenn man nicht unbedingt 16 Mhz braucht, sind sicher 8 oder sogar 4 Mhz sinnvoller

    Gruß Frank

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.02.2004
    Beiträge
    569
    geringere Taktfreqenz => geringere Spannung ; ist auch beim PC so

  10. #10
    Gast
    Also soweit mir bekannt ist sind die 8 und 16MHz Typen schon getrennte Produkte. Kann sein das man den 16MHz Typ auch bei 3V betreiben kann, eine Garantie hat man jedoch nicht.
    Der L Typ ist in erster Linie für den 3,3V Betrieb gedacht, auch wenn man ihn mit 5V betreiben könnte. Demnächst gibt es noch V Typen die man mit 1,8V betreiben kann.
    Der Grund für den höheren Preis der L Typen ist einfach die geringere Nachfrage. Dadurch steigt bei jedem Händler der Preis weil geringere Einkaufsmengen einen höheren Stückpreis bedeuten.
    Die Verwendung der L Typen macht nur dann Sinn wenn man wirklich auf nedes mA achten muß, wenn 8 oder weniger MHz ausreichen und wenn man auch den Rest der Schaltung mit 3,3V betreibt

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •