-
        
RSS-Feed anzeigen

Searcher

TT - Weiterer diskreter H-Brücken Test

Bewertung: 2 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5,00.
Ich habe nochmal eine andere Variante einer einfachen H-Brücke mit NPN und PNP-Transistoren ausprobiert nachdem ich genug der anscheinend rar verbauten PNPs für zwei H-Brücken gefunden habe. Diesmal mit C945 (npn) und A733 (pnp). Kein Hersteller bekannt und gefundene Datenblätter geben als Maximalkollektorstrom 150mA an. Ich gehe das Risiko ein da die Motoren am TT (Mabuchi, RF-300C-09550) nur bei hohem PWM Tastgrad und Blockierung der Motorwelle diesen Wert überschreiten. Bei meinen Blockiertests wurden die Transistoren nicht mal warm. Falls sie bei Impulsen durchgehen ... das Risiko gehe ich ein und probiere es einfach mal aus. Andere gefährlich hohe Spannungen konnte ich mit dem Oszi nicht ausmachen und alles sah insgesamt besser aus als die bei der Schaltung von gestern mit den 4 NPNs. Gleiches Testprogramm wie gestern mit 4kHz PWM Frequenz. Der große Unterschied ist nun, daß während der PWM Pause die beiden Motoranschlüsse über die Lowside bzw. Highside Transistoren zusammengeschaltet werden. Schaltung von gestern schaltete auf hochohmig.

Vorlage der Schaltung war Abbildung 5 bis 9 auf dieser Seite mit o.g. Transistoren und 1kΩ Widerständen: http://homofaciens.de/technics-base-..._ge_navion.htm



Nochmal bessere Performance als gestern. Encoder Tics von 40 auf 48 pro 20ms gestiegen was auf eine vermutliche Endgeschwindigkeit des TT von ca. 60cm/s schließen läßt.

Mit 48Ticks in 0,02s würde der Encoder in einer Sekunde 2400 Ticks abgeben.
Der Encoder erzeugt mit der jetzigen Auswertemethode 100 Ticks pro Umdrehung.
Bei 2400 Ticks/s sind das 2400 / 100 = 24 Encoderumdrehungen/s.
Übersetzung vom Encoder zur Radachse: 5:1
Radumdrehungen = 24 / 5 = 4,8 U/s
Räder sind noch nicht fertig, werden aber vermutlich mehr als 12cm Umfang haben.
Damit könnte der TT ca. 4,8 * 12 [cm/s] = 57,6cm/s also ca. 60cm/s schnell werden.

"TT - Weiterer diskreter H-Brücken Test" bei Twitter speichern "TT - Weiterer diskreter H-Brücken Test" bei Facebook speichern "TT - Weiterer diskreter H-Brücken Test" bei Mister Wong speichern "TT - Weiterer diskreter H-Brücken Test" bei YiGG.de speichern "TT - Weiterer diskreter H-Brücken Test" bei Google speichern "TT - Weiterer diskreter H-Brücken Test" bei del.icio.us speichern "TT - Weiterer diskreter H-Brücken Test" bei Webnews speichern "TT - Weiterer diskreter H-Brücken Test" bei My Yahoo speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von PICture
    Hallo Searcher,

    die Japaner schreiben am Anfang der Bezeichnung von Transistoren wegen Platzmangel keine "2S". Deine o.g. Transistoren heißen also 2SC945 und 2SA733 und sind in Datenblätter vom NEC zu finden.
  2. Avatar von Searcher
    Hallo PICture ,

    ich habe mich schon auf derbe Kritik an meinen H-Brücken Versuchen gefaßt gemacht. Umso mehr Dank für den Hinweis! Weil ich den Hersteller auf dem Gehäuse der Transistoren nicht ausmachen konnte, habe ich bei http://datasheetcatalog.com/ den Hersteller "unknown" hergenommen, der auch C945 und A733 (ohne 2S) im Angebot hat . Außerdem haben die statt 100mA 150mA Maximalstrom Icm was mir auch entgegen kommt
    C945: http://pdf.datasheetcatalog.com/datasheets2/12/1247641_1.pdf
    A733: http://pdf.datasheetcatalog.com/datasheets2/99/999913_1.pdf

    Die Brücke ist so schön klein geworden, hatte keine Lieferzeit und hat auch nichts gekostet (außer Bastelspaß). Mal sehen, wie lange sie hält. Bin beim überlegen, was für Features ich noch in den TT einbauen kann.

    Gruß
    Searcher