-         
RSS-Feed anzeigen

Searcher

TT - Üble H-Brücke?

Bewertung: 2 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5,00.
Weil ich meine vorrätigen L293D wegen zu hohen Spannungsverlusten nicht auf dem TT als H-Brücke einsetzten möchte, schaute ich den E-Schrott, der bei mir auch noch rumliegt, durch. Nichts passendes gefunden aber viele Transistoren, die mir ins Auge stachen. Na gut. Für die kleinen CD-ROM Motore vom TT die BC548B von einer Röhrenmonitorplatine ausgewählt, ausgelötet und unsichere nicht kurzschlußfeste (glaub ich) H-Brücke folgendermaßen als Testobjekt wieder zusammengelötet:



BASCOM Testprogramm im Anhang geschrieben und ausgiebig probiert und gemessen. Einzig die Ueb0, die mit 5V angegeben wird, wird manchmal knapp erreicht. Maximalstrom der BC548 von 200mA wird nur bei 100% PWM und Blockierung der Motore erreicht. Denke, daß ich da eine Begrenzung auf 99% mache - das reicht schon. Ansonsten glaube ich ohne Freilaufdioden auskommen zu können Wenn nicht und dann doch einige Transistoren sterben - es gibt Nachschub und auch genug Dioden. Wird jedenfalls mal ausprobiert. Diese *ich trau mich nicht sie so zu nennen* H-Brücke bringt am Ausgang bei 5V Vcc etwa 1V mehr als der L293D bei gleicher Spannung am Motorspannungseingang. Im direkten Vergleich, ein Motor am L293D und der andere Motor an der *wie soll ich sie nennen* anderen Brücke war er 25% im unbelasteten Lauf schneller. Wenn nichts besseres vorbeitreibt bleibe ich erstmal dabei
Miniaturansichten angehängter Grafiken Angehängte Dateien

"TT - Üble H-Brücke?" bei Twitter speichern "TT - Üble H-Brücke?" bei Facebook speichern "TT - Üble H-Brücke?" bei Mister Wong speichern "TT - Üble H-Brücke?" bei YiGG.de speichern "TT - Üble H-Brücke?" bei Google speichern "TT - Üble H-Brücke?" bei del.icio.us speichern "TT - Üble H-Brücke?" bei Webnews speichern "TT - Üble H-Brücke?" bei My Yahoo speichern

Aktualisiert: 07.03.2016 um 07:22 von Searcher

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare