-         
RSS-Feed anzeigen

Searcher

Hallsensoren aus Videorekorder

Bewerten
Mangels zielgerichteter Verfolgung eines Projektes habe ich mal etwas rumgespielt und meine ersten Erfahrungen mit Hallsensoren gemacht. Natürlich keine gekauften, sondern welche aus einem altersschwachen Videorekorder. Hier die Sensorplatine aus einem Hitachi VCR.



Außer Tastern, LEDs und Phototransistoren gab es noch die beiden gelb eingekreisten Hallsensoren und damit schon die erste Hürde - kein Datenblatt zu finden. (Falls jemand ein Link dazu hat, bitte posten)




Um die Hallsensoren austesten zu können, habe ich dann zunächst versucht die Anschlüsse über die Leiterbahnen zu identifizieren und bin dabei auf folgende Belegung gekommen.

Code:
               .-------------.
              ,´            /|
             .-------------. |
             |             | |
             |     G851    | |
             |             | |
             |             | |
             |   (vorne)   |/
             '-------------'
                |   |   |
                |   |   |
                |   |   |

              Vcc  GND  Out(OC)
5 Volt als Vcc, GND an GND und den Out, den ich über einen 10k Pullupwiderstand als Open Collector beschaltet habe und schon ließ sich am Oszi Schaltverhalten erkennen wenn man mit einem Magneten herumfuchtelte.

Der 0.53 ist ein latched Hallsensor. Mit einem Magnetpol wird der Ausgang auf High gebracht. Der Zustand wird gehalten, auch wenn der Magnet entfernt wird. Mit dem anderen Magnetpol kann der Ausgang dann umgeschaltet werden. Der Zustand wird dann wieder gehalten, bis der engegengesetzte Magnetpol wieder auf den Sensor einwirken kann.

Der 0.54 ist ein unipolarer Hallsensor. Der Ausgang ist auf Low und schaltet auf High (mit Pullup) nur dann, wenn ein bestimmter Magnetpol in der Nähe der beschrifteten Seite ist. Schaltet wieder auf Low, wenn der Magnet entfernt wird; schaltet nicht mit dem anderen Magnetpol.

Die originalen Magnete aus dem Videorekorder waren leider nicht mehr aufzufinden und so habe ich irgendeinen, stammte, glaube ich, aus einem Lautsprecher, für die Versuche genommen.

"Hallsensoren aus Videorekorder" bei Twitter speichern "Hallsensoren aus Videorekorder" bei Facebook speichern "Hallsensoren aus Videorekorder" bei Mister Wong speichern "Hallsensoren aus Videorekorder" bei YiGG.de speichern "Hallsensoren aus Videorekorder" bei Google speichern "Hallsensoren aus Videorekorder" bei del.icio.us speichern "Hallsensoren aus Videorekorder" bei Webnews speichern "Hallsensoren aus Videorekorder" bei My Yahoo speichern

Aktualisiert: 14.06.2014 um 14:16 von Searcher

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Root , Sonstiges

Kommentare

  1. Avatar von witkatz
    Gut zu wissen. Übrigens, Kainka schreibt in dem Artikel Wir schlachten einen Videorecorder, dass in dem Flachmotor mehrere Hall-Sensoren verbaut sind.
    Wenn ich das nächste mal über den Trödelmarkt schlendere, nehme ich mal einen Videorecorder zum Ausschlachten mit. Unser läuft nämlich noch und ist zu schade dafür.
  2. Avatar von Searcher
    Zitat Zitat von witkatz
    ... Kainka schreibt in dem Artikel Wir schlachten einen Videorecorder, dass in dem Flachmotor mehrere Hall-Sensoren verbaut sind.
    Den habe ich noch nicht auseinandergenommen. Dafür von mehreren 3 1/2" Floppylaufwerken den Diskettenantrieb. Da sind meistens drei Hallsensoren für verbaut. Sind aber immer so winzig, daß es mir bisher keinen Spaß gemacht hat die auszuprobieren.

    Sehr interessant ist noch die Kopftrommel im Videorekorder. Die überträgt irgendwie die Infos der rotierenden Schreib/Leseköpfe von und zur feststehenden Auswerteelektronik

    Gruß
    Searcher