-         
RSS-Feed anzeigen

Searcher

Keine Aufbereitung der Encodersignale

Bewerten
nachdem ich heute morgen schon 60% der Widerstände bei der Encoderbeschaltung eingespart habe, möchte ich nun auch noch den TC4093 einsparen.

Bisher haben mich die Tabellenwerte V IH und V IL der "DC Characteristics" im Datenblatt des ATtiny24 Glauben gemacht, ich müßte die Encodersignale aufbereiten bevor ich sie zum µC gebe. Unter "Pin Threshold and Hysteresis" gibt es jedoch Diagramme, die den Schmitt Trigger möglicherweise wahrscheinlich bestimmt überflüssig machen.

In dem mich intressierenden VCC Bereich von 4,5 bis 5,5 Volt hat der ATtiny24 Schaltschwellen von 2 bis knapp 3 Volt und eine Hysterese von mindestens 0,35 Volt. Liegt genau in dem benötigten Bereich, vor allem die untere Grenze von 2 Volt weil ich mit einem halbwegs hohen Arbeitswiderstand der Fototransistoren nicht auf den Tabellenwert von 0,3 Volt gekommen wäre.

Also Signal von den Fototransistoren (Emitter mit 22k Arbeitswiderstand nach Masse) direkt an den µC. Wird so langsam Zeit mit den Varianten ein Programm auszuprobieren.

Gruß
Searcher

"Keine Aufbereitung der Encodersignale" bei Twitter speichern "Keine Aufbereitung der Encodersignale" bei Facebook speichern "Keine Aufbereitung der Encodersignale" bei Mister Wong speichern "Keine Aufbereitung der Encodersignale" bei YiGG.de speichern "Keine Aufbereitung der Encodersignale" bei Google speichern "Keine Aufbereitung der Encodersignale" bei del.icio.us speichern "Keine Aufbereitung der Encodersignale" bei Webnews speichern "Keine Aufbereitung der Encodersignale" bei My Yahoo speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Projekte , Root , ATtiny44 , Drehzahlregelung

Kommentare