-         
  • Gewitterwarner-Bausatz im Roboternetz-Check

    Plötzliche Gewitter können verheerende Folgen. Haben. Ob in der Landwirtschaft, bei Freizeitaktivitäten oder auch Zuhause. Blitzeinschläge in Antennen-oder Solaranlagen könnten z.B. viele Geräte im ganzen Hausnetz zerstören.
    Solange man vor Ort ist kann man den möglichen Schaden oft durch Trennung von Antennenleitungen oder Stromkreisen (Stecker ziehen) begrenzen. Aber nicht immer ist man gerade da und manchmal kommt das Gewitter völlig unerwartet. Hier wäre ein Gewitterwarner der rechtzeitig eine Warnung ausgibt ideal.Genau das verspricht der kleine Bausatz vom Franzis-Verlag. Ich habe mir diesen Bausatz man angeschaut und einigen Wochen ausgiebig getestet!


    Der erste Eindruck


    Der Bausatz ist eigentlich kein richtiger Bausatz, denn die eigentliche Platine mit vorwiegend mit SMD-Bauteilen bestückt ist, wird weitgehend vorgefertigt geliefert.Es müssen nur noch wenige herkömmliche Bauteile wie LED´s, ein Transistor, Stiftleiste, Widerstände und eine Spule eingelötet werden. Dann muss eigentlich nur noch der mitgelieferte Batteriehalter (für zwei Mignonzellen) und ein kleiner Piezo-Lautsprecher verdrahtet werden. Das ganze ist selbst für Laien sehr einfach, wenn Sie schon einmal den Lötkolben in der Hand hatten.





    Die gelieferte schwarze Verkaufsverpackung dient zugleich als Gehäuse. Durch biegen der LED´s und einstecken in vier vorgebohrte Löcher wird die Platine an der Innenseite befestigt. Wie in meinem Testvideo zu sehen ist, geht das recht einfach.

    Die Lautsprecher und den Batteriehalter kann man dann mit etwas doppelseitigem Klebeband gut im inneren befestigen. Batterien sind leider nicht im Lieferumfang enthalten.


    Videotest





    Das selbst gemachte Gewitter

    Da man nicht immer auf Knopfdruck ein echtes Gewitter parat hat, hat sich der Entwickler einen Testmodi einfallen lassen. Dies wird aktiviert indem man einen Jumper(Kurzschlussstecker) auf Position 2 der Stiftleiste steckt. Wenn man dann das Lautsprecherkabel über die Spule legt, erzeugt diese quasi simulierte Blitze.
    Daraufhin kann man beobachten wie danach zunächst die linke grüne LED, dann die gelbe LED und zuletzt die rote LED an geht. Ist das der Fall, funktioniert der Gewitterwarner, im Video ist der Vorgang noch mal genau zu sehen.


    Die Warnstufen

    Die verschiedenen LED´s stehen für verschiedene Warnstufen, wobei im 40 Seitigen kleinen Handbüchlein folgendes angegeben wird:


    Grün: Warnstufe 1, Gewitter Entfernung 10-40 km
    Gelb: Warnstufe 2, Gewitter Entfernung 10-20 km
    Rot: Warnstufe 3, nahes Gewitter


    Nun ich denke die auf Entfernungsangaben sollte man sich nicht 100% verlassen, das ist vermutlich nur ein Mittelwert der sich aus vielen Tests ergeben hat. Und wir wissen ja alle wie das so mit den Durchschnittswerten ist!
    Zudem muss man berücksichtigen das die Platine über einen Jumper in Position 1 auch auf einen empfindlichen Modi umgeschaltet werden kann. Allerdings hat sich in der Praxis gezeigt das der empfindliche Modus sehr stark auf Störimpulse reagiert. Es kommt also häufiger am Tag zu einem Piepsen des Lautsprechers und blinken der rechten grünen LED. Auch der grüne und gelbe Warnmodus wird schon öfters mal angezeigt, ohne das ein Gewitter in Deutschland verzeichnet wird. Nur die dritte Warnstufe,also die rote LED, ist auch im empfindlichem Modus recht zuverlässig.


    Etwas besser empfand ich jedoch den normalen Empfindlichkeitsmodus ohne gesteckten Jumper. Zwar kommt es auch hier ab und zu zu einem kurzen Piepsen aufgrund von Störungen,aber doch recht selten. Der grüne Warnmodus wurde auch in dieser Betriebsart hin und wieder etwas vorschnell angezeigt, jedoch waren der gelbe und vor allem der rote Warnmodus sehr zuverlässig.
    Wie sicher und wie frühzeitig eine gelbe oder rote Warnmeldung ausgegeben wird, das hängt auch stark von der Art des Gewitters ab. So gibt es Gewitter mit sehr vielen aber auch mit sehr wenig Blitzen. Probleme hat der Gewitterwarner mit Gewittern die nur wenig Blitze verursachen, diese werden oft zu spät oder gar nicht registriert.
    Dagegen werden heftige starke Gewitter mit vielen Blitzen oft schon 30 bis 60 Minuten bevor man am Himmel was sieht gemeldet.


    Wie funktioniert der Gewitterwarner
    Das Gerät wertet die elektromagnetischen Signale eines Gewitters im Frequenzbereich um 500kHz aus und erkennt damit, wenn ein Gewitter in der Luft liegt. Es ist quasi eine Art Mittelwellen- Radioempfänger mit angeschlossenen Mikrocontroller. Der Mikrocontroller zählt die Störimpulse pro Zeiteinheit und wandelt das Ergebnis in Warnstufen um.




    Mein Fazit:
    Ein interessanter kleiner Bausatz für Elektronikeinsteiger, Schüler oder Leute die einen einfachen Gewittersensor für ihr Projekt suchen. Aufbau und Inbetriebnahme ist kinderleicht und die Ergebnisse sind durchaus brauchbar wenn auch nicht 100% fehlerfrei. Die geringe Stromaufnahme von durchschnittlich ca. 1mA dürften eine monatelange Laufzeit auch ohne Netzbetrieb gewährleisten.





    Bezug u.a. : Amazon-Shop
    Hersteller: Franzis-Verlag
    ISBN: 978-3-645-65238-4
    Preis: 34,95 EUR
    Kommentare 3 Kommentare
    1. Avatar von PeterN
      PeterN -
      Liebes Forum, brauche Hinweise, wo die Fehlerquelle für meinen nicht funktionierenden Gewitterwarner liegt. Habe im Youtube-Video die bestückte Platine mit meiner verglichen. Gleich bestückt.
      Problem: Nach Einlegen der Batterie leuchtet nur die Blitz-LED grün, geht aber nicht aus. Habe an schwache Batterie geglaubt, obschon der Batterrietest volle Batterien anzeigt. Deshalb ein Labornetzteil mit Voltmeter auf 3,05 V eingestellt. Leider selbes Ergebnis. Aus dem Piezo-Pipser kommt auvch kein Ton.
      Habe ich evtl. durch zu langes Löten das Radio-IC zerstört oder auf der Platine zerstört? Im Handbuch steht z.B. auch nicht drin, dass man die Jumpersteckleiste und das Radio-IC anlöten muss, ohne halten sie jedoch nicht. Bei allen anderen Bauteilen ist das Einlöten im sonst guten Handbuch vermerkt. Wohl vergessen, erscheint mir zumindestens logisch. Wären Fotos meiner Platinenvor- und -Rückseite hilfreich? Kann ich sie hier im Forum hochladen? Bin noch neu hier.
      LG Hans-Peter
    1. Avatar von ossy
      ossy -
      Hallo zusammen,

      ich habe genau das gleiche Problem wie der Hans-Peter.
      Der Gewitterwarner funktioniert nicht. Nach Einlegen der Batterie leuchtet nur die Blitz-LED grün, geht aber nicht aus.
      Was kann man tun?

      Gruß Wolfgang
    1. Avatar von Feuerring
      Feuerring -
      Schau mal hier ... http://www.elektronik-labor.de/Lernpakete/Gewitter.html

      wird dort sehr gut der Bausatz beschrieben