-         

Kommentare

  1. Avatar von Searcher
    Der Heißkleber, mit dem der Taster befestigt ist, hat sich immer wieder von dem glatten Bremshebelhorn gelöst . Er hat aber auf dem Leiterplattenstückchen, auf dem der Taster aufgelötet ist, die gewölbte Form hinterlassen. Ideal für doppelseitiges Klebeband. Hatte noch "fix-o-moll" rumliegen und damit klebt es jetzt schon ca. eine Woche.
    Aktualisiert: 23.07.2015 um 08:01 von Searcher
  2. Avatar von Searcher
    Ich habe noch Platz auf der DCU entdeckt und wahrscheinlich werde ich den nutzen um noch das ISP Interface des RC5-Tinys dort herauszuführen.
    So, ist erledigt und das ISP Interface leicht erreichbar. Außerdem habe ich auf dem Fernsteuersender noch einen weiteren Taster angebracht und das dritte Poti vorbereitend verdrahtet. Jetzt gibt es also drei Taster und drei Potis mit denen ich das Vehikel fernbedienen kann. Könnte jetzt beginnen zu programmieren - man wird aber immer wieder durch den Sommer unterbrochen
  3. Avatar von Searcher
    Zitat Zitat von witkatz
    ... Also bitte mit dem Bloggen nicht bis zu nächsten großen Roboter-Erfolg warten...
    Stöhn . Hab im Augenblick irgendwie eine Schaffenskrise und selbst kleine Erfolge sind mir verwehrt. Erst gestern haben sich zwei Entstörkondensatoren beim Aufhängen von in die Jahre gekommenen Leuchtstofflampen mit lautem Knall und Sicherung ausgelöst , verabschiedet.

    Aber ich komme wieder, versprochen.

    Gruß
    Searcher
  4. Avatar von witkatz
    Egal. Ich schreibe trotzdem wenn mir danach ist. Möglicherweise lesen es doch einige,
    Ich würde es gerne...
    Das ist immer wieder eine gute Anregung und Ermutigung zu sehen was die anderen so machen und womit sie sich so plagen. Auch die kleinen Erfolge und Misserfolge machen unser Hobby interessant. Also bitte mit dem Bloggen nicht bis zu nächsten großen Roboter-Erfolg warten...
  5. Avatar von Searcher
    Zitat Zitat von witkatz
    ... Kainka schreibt in dem Artikel Wir schlachten einen Videorecorder, dass in dem Flachmotor mehrere Hall-Sensoren verbaut sind.
    Den habe ich noch nicht auseinandergenommen. Dafür von mehreren 3 1/2" Floppylaufwerken den Diskettenantrieb. Da sind meistens drei Hallsensoren für verbaut. Sind aber immer so winzig, daß es mir bisher keinen Spaß gemacht hat die auszuprobieren.

    Sehr interessant ist noch die Kopftrommel im Videorekorder. Die überträgt irgendwie die Infos der rotierenden Schreib/Leseköpfe von und zur feststehenden Auswerteelektronik

    Gruß
    Searcher
  6. Avatar von witkatz
    Gut zu wissen. Übrigens, Kainka schreibt in dem Artikel Wir schlachten einen Videorecorder, dass in dem Flachmotor mehrere Hall-Sensoren verbaut sind.
    Wenn ich das nächste mal über den Trödelmarkt schlendere, nehme ich mal einen Videorecorder zum Ausschlachten mit. Unser läuft nämlich noch und ist zu schade dafür.
  7. Avatar von Searcher
    Zitat Zitat von witkatz
    Aber ehrlich gesagt ist es wurscht ob du über deinen Werkstattalltag bloggst oder es lässt, weil die Blogs generell kaum noch jemand liest...
    Egal. Ich schreibe trotzdem wenn mir danach ist. Möglicherweise lesen es doch einige, haben aber nicht unbedingt etwas dazu zu schreiben. Und vielleicht erbarmt sich doch jemand einen allzu groben Unsinn nicht unwidersprochen zu lassen
  8. Avatar von witkatz
    Aber ehrlich gesagt ist es wurscht ob du über deinen Werkstattalltag bloggst oder es lässt, weil die Blogs generell kaum noch jemand liest...
    Aktualisiert: 11.06.2014 um 22:54 von witkatz
  9. Avatar von witkatz
    Manchmal fühle ich mich doch recht einsam hier im Blog
    Kommt mir bekannt vor
    probiere mal dieses oder jenes. Wäre eigentlich auch ab und zu einen Blogeintrag wert...?
    Klar doch, eben dafür wurde doch Blog erschaffen.
  10. Avatar von Searcher
    Danke witkatz.

    Manchmal fühle ich mich doch recht einsam hier im Blog. Die etwas provokante Bemerkung sollte andere herausfordern, doch auch mal was über
    den gemeinen Bastelalltag im Blog zu schreiben

    Im Augenblick habe ich kein festes Projekt und probiere mal dieses oder jenes. Wäre eigentlich auch ab und zu einen Blogeintrag wert...?...!

    Gruß
    Searcher
  11. Avatar von witkatz
    konnte ich meine Blogeintragsbilanz nun noch mal erhöhen und in uneinholbare Höhen schrauben
    Find ich gut, weil ich deine Blogs gerne lese! =D>
  12. Avatar von Searcher
    Ich hab die Stepper ohne Last von Null auf 30U/s beschleunigen können. Mit Rampe ging es dann gut mit 70 bis 80 U/s bis sie ALLE Schritte verloren Hatten aber echt dabei auch keine Kraft mehr.

    @PlasmaTubeI²C: Dein Kommentar bringt mich dazu erstmal den Antriebsblock mit Ansteuerschaltung auf Steckbrett zu testen. Achsen werd ich dann demnächst sauber lagern und das ganze Ding feinjustieren.

    Dann kann ich auch 'ne Treiberschaltung ausprobieren. Ich versuche mit den Teilen, ich hier noch lagern habe auszukommen; leider kein Steppertreiber dabei. Nur in der allergrößten Not und mit Aussicht auf durchschlagenden Erfolg schau ich mal danach. Wär vielleicht das bequemste...

    Hab auch schon einige CD-Laufwerke auseinandergenommen aber leider noch keine Stepper darin gefunden. Waren immer DC-Motore oder diese BLDC für den Tellerantrieb. Auch wenn ich 8 U/s auf die Straße kriegen würde, wär ich schon zufrieden. Am Antriebsblock wären noch Modifikationen möglich. 6:1 oder 4:1 sollten relativ "einfach" machbar sein.
  13. Avatar von PlasmaTubeI²C
    Hm hört sich schonmal nicht schlecht an

    Aber 20U/s klingt doch ein bisschen arg schnell oder? Ich hab mal nen Stepper aus einem DVD-Brenner auf knapp 8 U/s gebracht, aber mit deutlichen Leistungseinbußen,
    kritisch wirds dann halt bei Robotern, weil Schrittmotoren dann gerne nen Schritt "verschlucken" wenn die Kraft ned reicht...

    Und: Ja die Motoren ziehen echt viel Strom, aber ein bisschen Diät tut denen trotzdem gut, sonst kannste Spiegelei drauf braten bei der Wärme

    Meinst du nicht ein simpler Stepper-Controller macht das ein bisschen einfacher? Dann brauchst du nur ein Taktsignal für einen Schritt und Microstepping ist auch problemlos möglich.
  14. Avatar von Searcher
    Endlich einer der sich traut zu überlegen damit einen Versuch zu wagen .
    Der Code enthält, wie vermutlich alle Codes, immer noch einen kleinen mir bekannten Bug. Falls der Übergang von einer Betriebsart in eine andere etwas hakelt könnte es der sein

    Viel Erfolg
  15. Avatar von p@ty
    Danke für Deine Arbeit und den Code!
    Werde ich bei Gelegenheit aus probieren!

    Alte Laufwerke hat man ja zur Genüge im Keller liegen! ^^

    Viele Grüße,
    p@
  16. Avatar von Searcher
    Im RampenTest.bas.txt gab es einen Bug (fehlende Initialisierung einer Variablen). Programm ist gegen berichtigte Version ausgetauscht.
  17. Avatar von Searcher
    Hallo Marcus,

    danke für Erläuterung zur knick- und ruckelfreien Kurve. Hab ich echt zum erstenmal gehört. Gegoogelt und gleich Lust bekommen so eine Linie zu konstruieren. Es könnte aber sein, daß mein Problem damit verschwunden wäre und ich meine Meßapparatur gar nicht mehr ausnützen müßte.

    Nein, Quatsch. Es ist nicht soooo wichtig für mich, eine Teststrecke mit Höchstgeschwindigkeit zu durchfahren; da ist sowieso bei den Voraussetzungen von Motor, Getriebeübersetzung wg Höchstgeschwindigkeit und differentieller Lenkung, einfache Elektronik des TT bald Schluß. Es interessiert mich, wie ich auftretende Probleme in den Griff bekommen kann (ohne die Strecke zu verändern - das käme mir dann gemogelt vor). Falls mir das in diesem Fall für die gegenwärtige Strecke gelingt, könnte es sein, daß ich danach auch andere Streckenkonstruktionen ausprobiere.

    In der letzten Zeit habe ich weniger experimentiert und bin deshalb kaum weitergekommen. Allerdings habe ich schon einige Meßwerte bekommen können und es lassen sich daraus die Schlingerbewegungen schon erkennen. Die muß ich noch aufbereiten, genauer analysieren hinsichtlich Frequenz und Stärke und sicher noch ein paar Messungen mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten machen.

    Werd dann mal sehen, wie ich Deinen Input in Gegenmaßnahmen praktisch verwerten kann.


    Gruß
    Searcher
  18. Avatar von Marcus Blesius
    Hi

    Knick und Ruckfrei haben wir damals im Mathe-LK gemacht, meint:

    DIe FUnktion, auf die der Roboter fährt, sowie die erste und zweite Ableitung sind stetig.
    Die erste Ableitung gibt an, wie die Lenkposition ist.
    Die zweite ABleitung gibt an, wie schnell die Lenkposition verändert wird.

    am Ende des Kreisen, wo du in die Gerade übergehst, muss der Robotor sehr schnell von der Lenkposition eingeschlagen auf neutral wechseln. Für diesen Wechsel hast du nur begrenzte Zeit zur Verfügung, die davon abhängt wie lange man noch die Linie sieht und natürlich wie schnell man ist. Bist du also zu schnell verliert man die Linie.

    SOweit die Theorie, hätte nie gedacht, dass mir Mathe so in der Praxis etgegen kommt^^
  19. Avatar von Searcher
    Zitat Zitat von Marcus Blesius
    Hast du mal probiert, wie dein Robo auf Knick und Ruckfreie Strecken reagiert?
    Hallo Marcus,
    mein Robo ist sehr einfach aufgebaut. Er kann nur vorwärts fahren und ich kann ihn nicht aktiv bremsen. Deshalb sind alle meine Teststrecken Knick- und "Ruckfrei"? d.h. keine Winkel drin. Winkel würd er nur mit geringer Geschwindigkeit schaffen.

    Für Messungen habe ich einen kleinen Rundkurs und eine Acht "aufgebaut". Die Kurven sind mit Zirkel gezogen, also Kreisbögen mit kleinstem Durchmesser von 22 cm. Im Prinzip wie im Video in diesem Blogeintrag zu sehen:
    http://www.roboternetz.de/community/...s-Linienfolger

    Ich bin eigentlich sehr zufrieden mit dem Fahrverhalten unter den Voraussetzungen auf den Teststrecken.

    Das Schlingern tritt nur sichtbar bei hoher Geschwindigkeit am Ausgang einer engen Kurve auf und das möchte ich versuchen zu verbessern. Liegt wahrscheinlich an den schwachen Motoren, die es nicht schaffen, rechtzeitig kräftig genug auf die Steuerimpulse zu reagieren und den TT auf Spur zu bringen, und ich hoffe durch Messungen Aufschlüsse über Gegenmaßnahmen zu bekommen.

    Gruß
    Searcher
  20. Avatar von Marcus Blesius
    Hast du mal probiert, wie dein Robo auf Knick und Ruckfreie Strecken reagiert?
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte