PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nanofox



techboy
13.10.2005, 19:20
So aber jetzt hab ich wieder mal so ein Hirngespinst...Ich will mein altes Ziel einen Hexabot zu bauen wieder aufnehmen...Bevor ihr sagt das ich noch 2 weitere Bots zu bauen hab , sag ich mal eines: Ich habe jeden Tag andere Ideen und das wird manchmal zum ende des Projektes weil ich gleich was ganz anderes anfangen will...Aber jetzt bitte ich euch das ihr mich immer an mein Hexabot Projekt erinnert damit ich nich wieder irgend was anderes in den Schädel kriege....

Also jetzt mal zu meinen Vorstellungen:
Der Roboter soll entweder 12 oder 18 servos haben...Natürlich wären 18 Servos schöner allerdings auch teurer und schwerer....
Mein Ziel ist es einen Hexabot zu bauen der sehr klein ist....Also werden die Servos auch Miniservos mit den max maßen von 24*24*15 mm sein...
Der bot soll ne max größe von 16*14 cm haben...
Der prozessor wird ein mega 128 sein..Als Stromversorgung nehme ich wohl 4 Micro Batterien wegen ihrer größe...
Für den Anfang will ich mal schaffen den Bot vorwärts zu bewegen..dannach folgen die anderen Dinge...
Zuerst werden dann mal Drucksensoren an den Füßen und eine Bluetooth Modul angebracht dannach folgt dann ne Farbcamera...aber das kommt erst später und ich muss mir das ganze erst *ersparen*

Fragen:
- Was haltet ihr von dem ganzen?
- Reichen die 5€ miniservos von conrad? ^^
- Welches Material soll ich als Chassis verwenden?? Hätte an carbon gedacht aber wo krieg ich das her?
- traut ihr mir das zu?

Bin mal gespannt auf eure Antworten....

sulu
13.10.2005, 19:34
Hi,
Aber carbon, 18 Servos? Bist du sichert?
Mit was fürner Sprache progst du? Was waren deine vorherigen Projekte?
Also ich weiß aus eigener Erfahrung,dass du nicht gleich wenn du einen Bot der Objekten ausweicht mit Hexapod,etc. weitermachen solltest.

Das mit den Ideen geht mir auch so. Es ist aber sehr wichtig von Zeit zu Zeit welche fertig zu kriegen, auch wenns nur wenige sind.

techboy
13.10.2005, 19:45
Momentan bin ich dabei C zu lernen kann auch schon ein bisschen proggen ansonsten kann ich im notfall auch Bacom verwenden damit hab ich schon erfahrungen..

Also bis jetzt hab ich eigentlich nur einen Bot...(siehe Cyber) gebaut...Momentan kann er mittels Bumpers ausweichen und das mit der Linienverfolgung klappt auch schon m.o.w.... Ansonsten ahb ich noch ein paar Projekte mit der Grundelektronik gemacht...( Einfache logikschaltungen, etc.)

Also ich weiß aus eigener Erfahrung,dass du nicht gleich wenn du einen Bot der Objekten ausweicht mit Hexapod,etc. weitermachen solltest. Der hexabot sollte mich jetzt mal für 1-2 Jahre beschäftigen ausserdem will ich nichts dem zufall überlassen... Ich bracuh jetzt mal einfach ne große Herausforderung denn ansonsten sirb ich ab...

ezfox
14.10.2005, 08:42
schau Dir mal den Roboter der TU-Wien auf den folgenden beiden Bildern an - könnte für Dich sehr interessant sein:

http://www.kr.tuwien.ac.at/courses/ss2004/Kastenbau.jpg (rechte Seite)
http://wit.tuwien.ac.at/giti/gititag2005/fotos/tn/DSCN7789.med.JPG

Würd den kleinen selber gern nachbauen, bin ja aber derzeit noch mit einem "etwas" größeren Modell beschäftigt O:)

Gruß, da Fox

techboy
14.10.2005, 15:24
Ja das ist der Nano von tappotec...Er hat mir eigentlich auch die Idee für nen Hexabot gegeben...Der Nano ist wirklich ein sehr professioneler Bot...
Meiner sollte ungefähr die gleiche größe haben..momentan bin ich gerade dabei mir eine Mechanik zu überlegen..

Frage:
Stimmt es das z.B. ein Servo mit 20Ncm auf 10cm 200g heben kann??

Xericus
14.10.2005, 15:47
ja das mit den 200g stimmt

mfg Xericus

techboy
14.10.2005, 17:36
Weiß einer von euch wie viel so eine Micro Batterie wiegt??
und wie viel das Atmega128 Board von embedit wiegt?

ezfox
14.10.2005, 17:43
Eine Übersicht über sog. KAN Zellen findest du hier: http://www.lipoly.de/modellbau/akkus/kan/

Ich benutze sie selber für Flugmodelle und bin sehr zufrieden.
Super Gewicht/Kapazitätsverhältnis !

Das Gewicht dieses Atmega128 Boards dürfte zu vernachlässigen sein: http://shop.embedit.de/product_002005_159.php

Gruß, da Fox

PS: leider ist die Webseite vom Nano ja offline - aber die Bilder kann man sich noch anschauen ---> http://images.google.de/images?svnum=10&hl=de&lr=lang_de&client=opera&rls=de&q=tappotec+nano&btnG=Suche

edit: hier noch die Servos des Nano: C 1041 - http://www.rc-modellbau-discount.de/G5116.htm

techboy
14.10.2005, 17:56
Die Servos von Nano sind ja relativ teuer... Ich mein 28€*12 = 336€ nur für die Servos...Das is für meine Brieftasche zu viel ^^ Gibt es solche Servos nicht günstiger für 10-12 € ???

Xericus
14.10.2005, 20:35
gibt es schon :) hat aber dann weniger stellkraft nehme ich mal an.
weiß nicht genau was der von Nano an Drehmoment hat aber ich kann dir hier mal ein microservo zeigen:

http://shop.lindinger.at/productdetail.asp?ProductID=26189&NextPage=%2FSearch%2Easp%3Freload%3DX%26name%3DX%2 6Pcode%3D%26description%3D%26Pbesnrlf%3D%26PPP%3D2 0%26SP%3D0

hoffe das ist klein genug

mfg Xericus

techboy
14.10.2005, 20:47
Der Nano hat 7,5Ncm Stellkraft....Die aus deinem Link haben 20Ncm das sollte ausreichen..

Momentan bin ich gerade beim Gewichtberechnen...
Das gewicht entscheidet dann ob ich die vom lidinger oder dei conrad servos mit 8Ncm weniger von Conrad nehme...Die von Conrad sind halt billiger...aber ich rechne erst mal fertig...

Bestell-Nr.: 230501 - 62 bei conrad.at

techboy
15.10.2005, 12:23
So hab jetzt mal das Gewicht berrechnet:

Servos:108g
Batterien: 36g
Controllerboard: 50g
Sonstiges: 120g

Zusammen: 324g

Ein Bein wird um die 4,5cm länge haben das heißt das es 100g sondern 200g heben kann...Da der Bot nie auf einem Bein stehen wird sondern auf mind. 3 beinen sollten 3 beine ja 600g heben können....Das heißt das ich noch 276 g sonstigen Krämpel drauf packen kann ohne das der Bot zusammen knickt...
Falls ich irgend einen Fehler in meinen Berechnungen habe bitte sagen!!

Die Berechnungen wurden mit den Conrad servos bei 4,5V gerechnet...
Ich habe aus Gewichts und Platz Gründen entschieden 3*
1,5 V Micro Zellen zu verwenden anstatt 4...Bei bedarf kann ich das ja noch ändern weil das gewicht nicht so wichtig ist...

Ich werde jetzt erst mal mein geld für die Servos zusammensparen (hab ich in 2 wochen)
Daweil werd ich noch ein paar Baupläne und Berrechnungen durchführen..

Was sagt ihr zu dem ganzen??

Spion
15.10.2005, 14:55
@techboy
Ich würde für deine Servos 6V Verwenden, dann haben sie mehr Kraft!!!
Das Gewicht wird nähmlich meistens zum Problem!!
Bin auf das Ergebniss gespannt.

mfg Luca

Xericus
15.10.2005, 14:59
Schon ausgerechnet wie teuer das ganze werden soll? Würde mich interessieren!

mfg Xericus

techboy
15.10.2005, 15:21
Jo der Preis wird für den Anfang bei 110€ liegen...

Servos: 66€
Atmega128 Board: 33€
= 99€ +Versand ~11€

Das ganze noch ohne Sensoren etc...

Im gesamten werd ich wohl mit 360€ rechnen müssen....(Kamera,Bluetooth....)

Xericus
15.10.2005, 15:33
danke für die rasche antwort :)

techboy
15.10.2005, 17:24
Kennt einer von euch ein Material das nicht sehr teuer ist aber die gleichen Eigenschaften wie Carbon hat?? Wenn ja nennt mir bitte auch nen Bezugsort...

Andun
15.10.2005, 17:27
hehee . . .

Ich glaube dieses Material hätte jeder gerne oder? :D

Naja, um aber auch was konstruktives beizutragen:

Ein Freund von mir hat sich neulich folgendes bei Pollin gekauft: Best.Nr. 820 016

Ist ne Glasfasermatte. Zusätzlich hat er sich acuh noch Harz gekauft. Ausprobiert, hat er es glaub ich noch nciht, aber er ist ganz scharf drauf. :D

Kannste dir ja mal ansehen.

Latschi
15.10.2005, 18:08
also ich finde die glasfasermatten (und harz) bei pollin eher teuer. du brauchst ja nicht viel, also kannst du evtl. mal bei einem betrieb/handwerker nachfragen ob du ein wenig haben kannst. ist aber schon nicht ganz ohne am ende ein vernünfiges endprodukt zu haben, bei deinen abmessungen.
da sollte eigentlich ein wenig fertige carbonplatte (cfk) nicht alle welt kosten. ansonsten nimm doch alublech. ist auch leicht und viel billiger zu bekommen.

ezfox
15.10.2005, 18:26
Nimm doch einfach GFK-Stäbe - gibts im Modellbauladen hohl und als Vollstab.
Die werden normalerweise für Leichtsegler als Rumpf und bei Modellflugzeugen zum verbinden der Tragflächen benutzt.
Sind sehr stabil, wiegen garnix und kosten nicht die Welt. :)

Gruß, da Fox

techboy
15.10.2005, 18:40
GFK Stäbe sind eine gute Idee...Aber wei kann ich die in einem Winkel von 90° verbinden?? Und wo krieg ich die am günstigsten her???

ezfox
15.10.2005, 19:16
Na einfach auf jeder Seite der beiden zu verbindenden Stäbe eine Stelle,
so breit wie die Stäbe selbst und halb so tief wie der Durchmesser des Stabs ausfeilen.
Hier noch ein Bild davon:

http://www.roboternetz.de/phpBB2/album_pic.php?pic_id=730

Das geht ganz gut beim Rahmen.
Bei Beinen aus GFK-Rohr muesste man dann wohl mit einem Hilfswinkel verbinden, z.B. ein schmaler Alustreifen, und an den die GFK-Stäbe schrauben.

Beziehen kannst Du die am besten beim Modellbauhändler Deines Vertrauens ;)

Gruß, da Fox

Drag0n
15.10.2005, 19:22
Man kann sich sonst auch Platten sehr gut selber gießen. Wenn es wirklich leicht und stabil sein muss kann man in mehreren Schichten arbeiten und Carbon-Stäbe aus dem Modellbau mit einarbeiten und so genau die Steifigkeit erreichen die man haben will. Ist im Prinzip nicht schwer, halt nur eine Sauerei das mit dem Harz.

Xericus
15.10.2005, 23:57
also ich hab bei meinem RC Car die Karosserie mit den Glasfasermatten und Harz verstärkt! 3 lagen Glasfaser und man konnte die Karosse nicht mehr biegen *gg*

hält wirklich gut das zeug und ist sehr leicht! wie schon gesagt wurde ist es ne sauerei und wärme entsteht auch bei der reaktion von Kleber und Harz aber es zahlt sich aus :)

mfg Xericus

Latschi
16.10.2005, 01:02
im übrigen gäbe es sonst auch kohlefasermatten, die wie glasfasern verarbeitet werden, aber die sind natürlich teurer als glas.

techboy
16.10.2005, 10:29
Ich nehm wohl die lösung mit den GFK Rohren....Das mit Glasfasern und Harz ist mir etwas zu schmutzig^^

Ls4
18.10.2005, 22:42
ich würde auch aluminium nehmen. Das ist schon genial leicht. stell dir das mit dem GFk bitte nicht zu einfach vor. Glasfaser und Kohlefaser (carbon) sind extrem schwer zu verarbeiten, wenn es um solch filigranes zeug geht. Aluminium würde ich auch von daher nehmen, weil es biegsam ist und die form behält. auch nicht so sehr schwer

Bye Ls4